Defektes Auto verkaufen oder entsorgen: Diese Möglichkeiten gibt es

Ist der Pkw defekt, stellt sich zunächst die Frage, ob eine Reparatur sinnvoll ist und sich lohnt. Wenn dies nicht der Fall oder der Schaden schlicht und ergreifend zu groß ist, muss ein neues Automobil her. Was aber tun mit dem alten und defekten Fahrzeug? In diesem Zusammenhang gibt es mehrere Möglichkeiten, zu denen nicht nur das Entsorgen des Pkws gehört: Oftmals lässt sich mit einem Verkauf an einen Schrotthändler oder Bastler noch ein wenig Geld verdienen.

Was tun, wenn das Auto fahruntüchtig ist?

Im Leben eines jeden Pkw kommt die Zeit, in der das Automobil nicht mehr läuft. Ein fahruntüchtiges Kraftfahrzeug erfüllt keinen Nutzen mehr und nimmt nicht selten auch noch Platz in der Garage oder Einfahrt weg. Bei einem schweren Defekt oder Totalschaden, der nicht mehr repariert werden kann beziehungsweise sich die Reparatur nicht mehr lohnt, können Sie Ihr Auto entsorgen: Beauftragen Sie etwa die Autoverwertung Mainz, wird Ihr defekter Pkw kostenlos abgeholt und in Ihrem Auftrag verschrottet.

Auto verkaufen entsorgen

Solange Ihr Fahrzeug nicht komplett ausgeschlachtet oder ausgebrannt ist, kann es durch das Unternehmen binnen weniger Werktage abgeholt und entsorgt werden. Auch ein offizieller Verwertungsnachweis ist auf Wunsch möglich.

Fahruntüchtiges Fahrzeug verkaufen?

Im Idealfall lässt sich auch ein defektes Automobil noch verkaufen und bringt so eine zumindest kleine Summe ein. Dies ist oftmals sogar noch möglich, denn sogenannte Schrotthändler haben sich auf den Ankauf kaputter Kraftfahrzeuge spezialisiert und bezahlen bares Geld auch für Totalschäden.

Es sind in erster Linie die noch verwertbaren Ersatzteile, die hier von Interesse sind: Nach dem Ankauf wird das Fahrzeug ausgeschlachtet und die funktionstüchtigen Teile weiterverwertet. Allerdings zahlen Schrotthändler meist nicht sehr viel – es lohnt sich, zunächst eine Auktion im Internet zu starten, denn hier können in Einzelfällen noch vergleichsweise hohe Summen erzielt werden. Besonders Bastler zeigen nicht selten großes Interesse und sind bereit, tiefer in die Tasche zu greifen.

Selbstverständlich hängt die Höhe des Verkaufserlöses von Faktoren wie dem Modell, dem Baujahr und natürlich auch dem Zustand des Fahrzeugs ab.

Nicht nur im Internet, sondern auch in regionalen Zeitungen und Anzeigenblättern kann eine Verkaufsanzeige sinnvoll sein. Auch hier sind es vornehmlich Hobbybastler aus der Umgebung, die Interesse bekunden und von kurzen Transportwegen profitieren möchten. Der Transport ist bei einem defekten Fahrzeug nicht zu unterschätzen, da der Pkw nicht selbst gefahren werden kann. Aus diesem Grund gelingen Verkäufe an Interessenten in der Region besonders häufig.

Einzelteile veräußern und Schrottwert erhalten

Gelingt es Ihnen nicht, das gesamte defekte Fahrzeug zu einem annehmbaren Preis zu verkaufen, haben Sie immer noch die Möglichkeit, die noch funktionsfähigen Einzelteile auszubauen und diese zum Verkauf anzubieten. Abhängig vom Fahrzeugmodell und dem Zustand der einzelnen Teile kann so noch eine vergleichsweise hohe Summe zusammenkommen.

Zuletzt können Sie das restliche Auto zum Schrottwert verkaufen: Hier werden alle nicht metallenen Teile ausgebaut und das Fahrzeug gewogen. Danach entscheidet sich die Höhe des Schrottwerts nach dem Gewicht des Gestells. Der Preis dafür fällt aber deutlich geringer aus als bei einem Gesamtverkauf, weshalb das Veräußern nach dem Schrottwert die letzte Möglichkeit bleiben sollte.

Schreibe einen Kommentar