Auto eingeschneit, was tun?

Einfach losfahren geht nicht. Schnee auf der Motorhaube, dem Dach und die Scheiben sind ebenfalls dicht. Für einige Autofahrer reicht es aus, nur soviel Schnee von der Frontscheibe zu entfernen, dass die Sicht für die Geradeausfahrt ausreicht.

Auto eingeschneit

Ein Sichtloch ist nicht ausreichend, um sicher fahren zu können. Bei einem Unfall ohne ausreichende Sicht ist der Versicherungsschutz gefährdet und die Schuldfrage dürfte den Fahrer treffen, der ohne ausreichende Rundumsicht sein Fahrzeug führt.

Keine Zeit?

Die Ausrede keine Zeit zu haben, die Scheiben vom Schnee freizuhalten ist bei einer Verkehrskontrolle oder Unfall nicht relevant. In Zeiten von Wetterapps, dem Wetterbericht im Fernseher und Radio dürfte jeder Fahrer intelligent genug sein, sich zu informieren wie sich die Wetterlage am nächsten Tag entwickelt. Wer ein Fahrzeug führt, ist auch in der Lage, etwas früher aufzustehen.

Daran denken

Handfeger, Eiskratzer, Eisentferner und Auftaumittel für Schlösser gehören nicht ins Fahrzeug, zumindest beim erstmaligen Benutzen des Fahrzeuges am Tag. Nach dem ersten Befreien des Autos vom Schnee oder Eis sollten die Utensilien mitgeführt werden. Das Auftaumittel für die Schlösser sollte beim Verlassen des Autos am Mann oder Frau mitgeführt werden.

Auto zugeschneit

Das Auftaumittel im Kofferraum nützt nichts, wenn die Schlösser eingefroren sind. Zu glauben, dass ein Fahrzeug mit Fernbedienung nicht einfrieren kann ist falsch. Durch die Fernbedienung wird der Schließmechanismus zwar per Funk ausgelöst, die Schlösser funktionieren immer mechanisch.

Schnee von oben nach unten entfernen

Schnee vom Dach entfernen, dadurch wird verhindert, dass bei Bremsen der Schnee auf die Frontscheibe rutscht. Es fährt sich nicht gut, ohne Sicht über eine Kreuzung oder wie blamabel es, ist, wenn der Schnee erst entfernt werden muss, um die Fahrt fortsetzen zu können.

Scheiben

Alle Scheiben des Fahrzeuges vom Schnee befreien. Die Rundumsicht muss gewährleistet sein.

Motorhaube und Türen

Der Schnee von der Motorhaube auf jedem Fall entfernen, der Fahrtwind schiebt den Schnee auf die Frontscheibe. Bevor die Sicht durch Scheibenwischer wieder frei ist, fährt der Fahrer Sekunden ohne Sicht. Im Extremfall könnten die Scheibenwischer es nicht schaffen, die Sicht freizuhalten.

Alle Türen, Kofferraum oder Heckklappe vom Schnee befreien. Bei der Fahrt kann der Schnee in die Spalten der Türen und Klappen gelangen. Er taut ab und der Fahrtwind drückt das Wasser gegen die Türgummis diese können an den Türen festfrieren.

Weitere Zeit einplanen

Winterdienstfahrzeuge schieben den Schnee von der Fahrbahn an den Straßenrand sowie neben die parkenden Autos. Diesen Schnee zu überfahren ist selten zu schaffen, wieder ist Zeit notwendig um das Auto freizulegen.

Auto freischippen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.