Fahren auf der Autobahn bei starkem Regen

Sehr starker Regen, schlechte Sicht, eine sehr nasse Fahrbahn und noch die aufgewirbelten Wassermassen, Gischt, der LKW Reifen können das Fahren auf der Autobahn zum Alptraum werden lassen.

Gischt

Die Gischt ist ein Gemisch aus Wasser und Luft, dieses Gemisch entsteht auf der Autobahn durch das aufgewirbelte Wasser der Reifen mit der Luft. Das sich durch Aquaplaning der Bremsweg verlängert dürfte auch jeder Autofahrer in der Fahrschule gelernt haben, allerdings scheinen 2/3 der Fahrer dieses schon vergessen zu haben. Durch die schlechte Sicht verlängert sich die Reaktionszeit um ein Vielfaches.

Die reine Konzentration des Fahrers ist auf die Sicht und die nasse Fahrbahn gerichtet, dazu kommt noch das Gefühl, dass durch die verringerte Geschwindigkeit es zu langsam vorangeht. Im wesentlichen hat der Fahrer nur seine Spur und die weißen Striche auf der Fahrbahn im Auge, vielleicht auch noch den Abstand zum Vordermann. Leuchten die Bremslichter des vorausfahrenden Fahrzeuges auf, heißt es nicht nur – das Fahrzeug in der Spur zu halten sondern auch noch richtig zu bremsen, durch die Doppelbelastung verlängert sich die Reaktionszeit zu der Verlängerung des Bremsweges.

Autobahn bei starken Regen

Fahren bei Unsicherheit

Am sichersten fährt man auf der rechten Spur mit genügend Sicherheitsabstand zu dem vorausfahrenden LKW. Außer dem Sicherheitsabstand der bei trockener Fahrbahn ca. die Hälfte des Tachowertes sein sollte, bei Regen dann noch ein gutes drittel mehr. LKW fahren ca. mit 90 km/h so wäre der optimale Abstand bei trockener Fahrbahn, entspricht dem Abstand zwischen zwei Leitpfosten.

Bei sehr schlechter sich wäre der ideale Abstand mindestens 1,5 Leitpfosten. Sollte die Gischt des vorausfahrenden Fahrzeuges die Scheibe noch erreichen, ist der Abstand so lange zu erweitern bis dieser die Scheibe nicht mehr erreicht. Vergrößert man den Abstand auf zwei Leitpfosten kann man selbst wenn der Vorausfahrende plötzlich stehen würde, was nicht möglich ist, da dieser selbst bei einem Unfall noch einen Bremsweg hat, könnte man in aller Ruhe bremsen oder entscheiden links oder rechts über den Standstreifen auszuweichen.

Wird man überholt und das Fahrzeug setzt sich direkt vor das Auto

Eine sehr gefährliche Situation, da in diesem Fall kein Sicherheitsabstand vorhanden ist. Kommt es in diesem Fall zu einer Gefahrensituation, der Vordermann der eben noch überholt hat, muss plötzlich bremsen, fährt man auf. Bei einem Auffahrunfall ist man in diesem Fall der Dumme, da man wegen zu geringen Sicherheitsabstand aufgefahren ist. Beweisen, dass der Vordermann sich direkt vor das Fahrzeug gesetzt hat, lässt sich im Nachhinein kaum feststellen.

Setzt sich ein überholender Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug direkt vor Ihre Nase sollte sofort das Gas etwas zurückgenommen werden, um den Sicherheitsabstand so schnell wie möglich wieder zu erreichen. Vorsicht ist beim Abbremsen geboten, der Hintermann (Frau) könnte nicht genügend Sicherheitsabstand halten und somit auffahren.

Vor dem Abbremsen und Gas zurücknehmen in den Rückspiegel sehen!

Es ist natürlich ärgerlich wenn sich ein Fahrzeug direkt vor Ihre Nase setzt.

Nicht Ärgern, der Klügere gibt nach, lieber etwas nachgeben als im Krankenhaus zu landen.

Überholen von LKW

Bei starken Regen und schlechter Sicht und dann noch die Gischt des LKW macht das Überholen in den meisten Fällen zum Selbstmordkommando. Im Blindflug fährt man an dem LKW vorbei. Wer unbedingt überholen muss, sollte auf keinem Fall indem Moment, wo die volle Gischt die Scheibe erreicht, sein Tempo drosseln. Mit gedrosseltem Tempo bleibt man in der Gischtwolke hängen und der Überholvorgang wird zum Alptraum. Wird man von der Gischtwolke erwischt, diese durchfahren und die Spur halten.

Nach vorne blicken nützt in der Gischwolke nichts, da man sowieso nichts mehr sieht. Besser ist es den Blick rechts, links halten, da der LKW und die Leitplanke bzw. der Strich auf der Straße immer noch zu sehen ist. Auf die Beleuchtung des Vordermann (Frau) achten, sieht man das vorausfahrende Fahrzeug nicht, dürfte der Sicherheitsabstand ausreichend sein, zumindest wenn der Vorausfahrende das Licht eingeschaltet hat. Beim aufleuchten der Bremslichter nicht voll auf die Bremse gehen, nur normal abbremsen, an den Hintermann (Frau) denken.

Wenn Sie nicht absolut sicher sind, nicht überholen, rechts fahren!

Lieber Platz machen

Man fährt auf der Mittel- oder dritten linken Spur so schnell wie es die Sicht erlaubt (aus Sicht des Fahrers). Nähert sich von hinten ein Fahrzeug und will vorbei, sollte man Platz machen.

Fahren auf der Autobahn bei starken Regen

Nicht alle die Überholen sind Raser

So wie eine Vielzahl von Fahrern in der Nacht schlecht sehen können, geht es auch Fahrern bei starken Regen. Allerdings gibt es auch Fahrer die sich perfekt bei schlechter Sicht oder Dunkelheit orientieren können, diese sollte man vorbei lassen. Es ist unsinnig von seinem eigenen Seh- und Wahrnehmungsvermögens auf andere Fahrer zu schließen. Dazu kommt noch, dass nach langer Fahrt die Konzentration nach lässt und man automatisch langsamer fährt. Ein ausgeruhter gerade auf die Bahn aufgefahrener Fahrer ist konzentrierter und fährt dadurch auch schneller.

Schreibe einen Kommentar