Die passende Versicherung für gewerblich genutzte Fahrzeuge

Bei der Nutzung von Fahrzeugen ist es für den Versicherungsschutz entscheidend, ob das Fahrzeug nur privat, privat und geschäftlich oder nur geschäftlich genutzt wird. Hat der Halter des Fahrzeuges bei der Nutzung nicht den richtigen Versicherungsschutz, hat er im Schadensfall ein großes Problem und trägt die Kosten. Neben den Kosten kommt es mit der falschen Versicherung noch zu rechtlichen Problemen.

Private Nutzung

Das Fahrzeug wird nur zu privaten Fahrten genutzt. Die Fahrt zum Arbeitsplatz, zu Seminaren, Weiterbildungen oder Seminaren zählen ebenfalls zur privaten Nutzung. Gehört ein Fahrzeug zum Betriebsvermögen und wird vorrangig für dienstliche Fahrten genutzt, ist es eine gewerbliche Nutzung. In diesem Fall ist eine richtige Beratung mit der Versicherung erforderlich, um im Schadensfall richtig versichert zu sein.

Geschäftliche Nutzung

Alle Fahrten, die zum Betriebsablauf gehören, auch wenn das Fahrzeug von einer privaten Person für geschäftliche sowie berufliche Fahrten genutzt wird. Für Freiberufler ist es oft problematisch den richtigen Versicherungsschutz zu haben. Freiberufler nutzen ihr Fahrzeug in den meisten Fällen gleichwertig für private und geschäftliche Fahrten.

Versicherung gewerbliche Fahrzeuge

Oft treten Kombifahrten auf, geplant ist eine private Fahrt. Kurzfristig kommt es zu einer Terminänderung, dann ist es eine dienstliche Fahrt. Ist das Fahrzeug durch die Planänderung im Schadensfall nicht richtig versichert, sind die Probleme vorprogrammiert.

Für Fahrzeuge im gewerblichen Güterverkehr sagt die Bezeichnung schon aus, dass es sich um eine geschäftliche Nutzung handelt.

Versicherungsschutz in der Personenbeförderung

Im Bereich Personenbeförderung im Straßenverkehr ist ein umfangreicher Versicherungsschutz erforderlich. Gerade im Taxi und Mietwagensektor sollten Angebote von Spezialisten bzw. Versicherungsmaklern eingeholt werden. Eine Zusammenfassung der Verträge macht es möglich, neben dem optimalen Versicherungsschutz zu einem günstigen Versicherungstarif zu gelangen.

Für Taxiunternehmer ist es wichtig an den Stichtag 30.11. zu denken, bis zu diesem Zeitpunkt können sie in eine günstige Versicherung wechseln. Infos hierzu habe ich bei autobild.de gefunden.

Taxiunternehmer benötigen die beste Versicherung. Es ist wichtig zu wissen, wie Beiträge berechnet werden. Für den Unternehmer wichtig, welche Leistungen beinhaltet der Versicherungsschutz.

Die wohl wichtigste Frage: Was kostet die Versicherung?

Als Versicherungsnehmer kann man sich die Mühe machen, Tarife und Leistungen in Eigenregie zu vergleichen. Eine Zeit aufwendige und mühevolle Arbeit.

Zu empfehlen ist es, dies von unabhängigen Experten durchführen zu lassen, diese haben die nötige Erfahrung. Als Taxiunternehmer sollte ein spezialisierter Taxiversicherung-Versicherungsmakler genutzt werden.

Dieser kann durch Rahmenverträge günstige Prämien sowie Sondertarife für den Taxiunternehmer ermöglichen. Dieser Service sollte auch im Mietwagenbereich genutzt werden.

Wir haben die optimale Lösung, Beratung für den richtigen Versicherungsschutz bei
FVO Versicherungsmakler GmbH gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.