Fahren in der Großstadt

Kennen Sie das? Man kommt vom Lande in die Großstadt und das vielleicht nur ein bis zweimal im Jahr. Abgesehen das alles auf mehreren Fahrspuren zugeht ein gigantischer Überfluss an Ampeln, unzählige oftmals unnötige Verkehrsschilder, die Straßenbahn zu sehen ist, kommen auch noch die Bewohner der Großstadt dazu. Die im täglichen Kampf, wer ist der Erste an der nächsten roten Ampel, vergessen haben was Rücksicht heißt.

Man müsste denken, diese Kraftfahrer merken nichts mehr, sie merken wirklich nichts mehr, sonst würde diese merken, dass das Hin- und Hergefahre von einer auf die andere Spur oder der Ampelsprint sie auch nicht schneller voranbringt.

Wenn dann noch ein ortsunkundiger Fahrer etwas langsamer fährt oder versucht sich im letzten Moment einzuordnen, flippen die Großstadtfahrer ganz aus. Dieser Fahrer wird zum Feind und anstellen ihn in die richtige Spur zu lassen wird nochmals richtig Gas gegeben.

Die Großstadtfahrer vergessen, wie hilflos sie selbst in einer fremden Stadt sind.

Es spielt keine Rolle in welcher großen Stadt gefahren wird ob Magdeburg, Berlin, Köln, München, Düsseldorf, Halle, Paris, London oder Brüssel überall denken die Fahrer, sie müssen die schnellsten sein. Ob sie nun an der ersten Ampel noch grün erwischen und dafür an der zweiten Ampel länger stehen, sie merken es einfach nicht.

Oft wird behauptet, der Verkehr in einer großen Stadt ist hektischer und schneller, was ein Irrtum ist, es sind nur mehr Fahrer vorhanden, die nicht in der Lage sind ihre Zeit richtig einzuteilen.

Egal wie schnell man versucht zu fahren, verlorene Zeit kann man nicht mehr einholen!

Der schnellere Verkehr und die Hektik in einer großen Stadt entsteht nur auf Grund der weiteren Entfernungen die bewältigt werden müssen. Die Frage ist, ob es sich lohnt 10 Kilometer weiter zu fahren, nur weil der Supermarkt den Kaffee 20 Cent preiswerter anbietet, als der Supermarkt um die Ecke. Die 10 Kilometer hin und zurück dürften den Kaffee um ein weites teurer machen als nur um die Ecke zu fahren.

Es sollte nicht nur an den Cent Einsparung gedacht werden, sondern auch an das was das Auto kostet wie Kraftstoffverbrauch, Reifenverschleiß und nicht zuletzt was für Zeit sinnlos verfahren wird.

Fahren in der Großstadt

Was ist eigentlich eine Großstadt?

Vergleicht man die größten Städte der Welt, muss man sich die Frage, ob es nach Fläche, Einwohnerzahl oder Bevölkerungsdichte geht. Eine Großstadt ist nichts weiteres wie ein Zusammenschluss oder Zusammenbau kleiner Städte oder Ortsteile.

Nimmt man Chongqing (China) die größte Stadt der Welt mit 82 000 Quadratkilometer (Fläche Österreichs) mit 31,8 Millionen Einwohner ist diese Stadt sehr groß. Allerdings sind ca. 98 Prozent ländliches Gebiet dürfte ein Bauer der einige hundert Kiolmeter vom Zentrum weit entfernt wohnt sich nicht anders fühlen, als ein Autofahrer in Deutschland der vom Dorf in eine Großstadt (im Weltmaßstab Stadt) fährt.

Nimmt man Zahlen von den Städten wie New York, so leben dort ca. 19 bis 25 Millionen Menschen in New York City hingegen ca. 8,25 Millionen.

Selbst Berlin ist nur eine zusammengesetzte Stadt, dazu kommen noch die in Deutschland üblichen Eingemeindungen die die Städte größer machen als diese wirklich sind. Nimmt man eine Kleinstadt am Nordostrand des Harzes wie Aschersleben mit ca. 28706 Einwohner dann hört sich das schon viel an. Zieht man die eingemeindeten Ortschaften ab bleiben der eigentlichen Stadt nur noch ca. 21996 Einwohner, was sich schon bedeutend weniger anhört.

Stellt man sich unserer Großstädte vor und zieht dort die eingemeindeten Ortschaften ab, dürften einige so richtig zusammenschrumpfen und ihren Großstadtnamen nicht mehr gerecht werden.

Sogenannte Großstädter nehmen sich im Straßenverkehr ihrer Stadt sehr wichtig aber auch nur da wo sie sich auskennen. Landen sie in einen ihnen unbekannten Stadtteil sind diese genau so hilflos wie wenn sie vom Land in die Stadt fahren würden.

Die einfachste Lösung für das Fahren in der Großstadt

Einfach so fahren wie immer und nicht versuchen wie wild im Verkehr mitzuhalten. Nicht viel überlegen, Kopf hoch und rein ins Getümmel. Ruhig fahren und auf das Hupen von durchgeknallten Fahrern nichts geben.

Schreibe einen Kommentar