4 Tipps für den Verkauf eines Gebrauchtwagen

Wo verkaufe ich nur mein Auto? Wie viel Wert hat mein Auto noch? Lohnt sich die Behebung der Mängel? Solche und weitere Fragen stellen sich alle Autobesitzer, die ihren Gebrauchtwagen gerne verkaufen möchten. Wir haben einige nützliche Tipps, die beim Verkauf des eigenen Autos sehr hilfreich sein können.

1. Sich genügend Zeit beim Verkauf des Autos lassen

Auch wenn man vielleicht sogar schon ein neues Auto im Fokus hat und dieses am liebsten sofort kaufen möchte, so sollte man sich beim Verkauf des alten Fahrzeuges trotzdem noch genügen Zeit lassen. Warum? Wer dazu neigt, sein Auto schnellst möglich zu verkaufen, läuft mitunter Gefahr, dass das Fahrzeug unter Wert verkauft wird. Gerade bei Modellen welche nur wenige Jahre alt sind, kann man hierbei Verluste von mehreren tausend Euro machen und dieses Geld fehlt dann für den Kauf des Neuwagens. Es gibt mehrere Möglichkeiten sein Auto zu verkaufen. Ob beim Gebrauchtwagenhändler um die Ecke, beim Autohaus seines Vertrauens oder durch den Verkauf an eine Privatperson. Der Verkauf des Autos muss allerdings weit weniger Zeit in Anspruch nehmen, als man im ersten Moment denken mag.

Wer sich nicht selbst um den Verkauf des Autos kümmern bzw. nicht so viel Zeit investieren möchte, der kann den Service spezieller Anbieter nutzen, die sich auf den Gebrauchtwagenankauf spezialisiert haben. Solch ein Anbieter ist beispielsweise wirkaufendeinauto.de. Das Prinzip dahinter ist einfach erklärt. Als Kunde kann man sein Auto kostenlos bewerten lassen. Hierfür sind lediglich ein paar allgemeine Daten (Marke, Modell, Baujahr, Motorisierung, Fahrzeugform, Kilometerstand, usw.) zum Fahrzeug nötig, sowie eine E-Mail-Adresse. Anschließend wird binnen 30 Sekunden eine Bewertung durchgeführt.

Ist man mit dem Wert des Autos einverstanden und möchte es verkaufen, so kann man einen Termin in einen der über 285 Standorte vereinbaren. Vor Ort nimmt ein Experte das Auto kostenlos genauer unter die Lupe, weil sich so spezifisch für das eigene Auto der aktuelle Wert bestimmen lässt. Wurde der Wert ermittelt, kann man sein Auto dort sofort verkaufen.

Ob Sie das Auto nun an einen Händler, ein Autohaus, eine Privatperson oder über ein Onlineverkaufsportal verkaufen, bleibt am Ende Ihnen selbst überlassen.
Egal für welche Verkaufsweise Sie sich entscheiden, einige Hinweise sollten dabei in jedem Fall beachtet werden.

2. Das Auto gründlich reinigen

Der erste Eindruck zählt und so ist es auch beim Verkauf eines Autos. Das Auto mag sich in einem noch so guten technischen Zustand befinden, wenn der Innenraum oder Lack verschmutzt ist, haben potentielle Käufer einen Grund, den Kaufpreis zu drücken. Eine Fahrt durch die Waschanlage und anschließend zum Staubsauger kann den Eindruck des Autos bereits deutlich verbessern, dann noch die richtigen Reinigungsmittel verwendet und das Fahrzeug sieht fast aus wie neu. Bei der Reinigung kann man die Zeit zudem dafür nutzen, eventuelle kleinere Mängel zu suchen und diese auszubessern.

Gebrauchtwagen verkaufen

3. Die Funktionen des Autos überprüfen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der allgemeine technische Zustand des Autos. So sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen und unter anderem die Funktion der Lichtanlage (Blinker, Abblendlicht, Bremslicht, Fernlicht, Nebelschlussleuchte, Licht des Nummernschilds, Innenraumlicht) überprüfen. Auch die Scheibenwischer gilt es auf deren Funktion zu überprüfen und bei Bedarf die Scheibenwischerblätter auszutauschen sowie das Scheibenwischwasser nachzufüllen. Des Weitere ist es ratsam den Ölstand zu überprüfen und gegebenenfalls nachzufüllen. Auch die Kontrolle des Kühlmittelstands und der Bremsflüssigkeit kann nicht schaden, wobei solche Checks auch zahlreiche Werkstätten anbieten.

Steht das Auto kurz vor der Hauptuntersuchung und es ist noch gut in Schuss bzw. es kommt mit großer Wahrscheinlichkeit durch, so lohnt es sich sehr, wenn man zusätzlich nochmals Geld für die Hauptuntersuchung ausgibt. Ein Gebrauchtwagen verkauft sich mit einer frischen Plakette immer besser als ohne. Ohne frische HU wäre dies ein Grund für den Käufer, den Kaufpreis zu drücken, weil dieser selbst zusätzlich Zeit investieren muss.

4. Über den aktuellen Marktwert informieren

Möchte man sein Auto selber verkaufen, ist es sehr ratsam, sich über den aktuellen Marktwert zu informieren. Somit kann es gerade bei Händlern nicht passieren, dass man zu sehr nach unten gehandelt werden kann und sein Auto mit deutlichen Abschlägen verkauft. Hat das Auto diverse Mängel, so kann man zusätzlich kalkulieren, ob sich eine Behebung dieser lohnt. Wenn der Unterschied nur bei 100 bis 200 Euro liegt, muss der Kosten-Nutzenfaktor genau durchdacht sein, selbst wenn man die Reparatur selbst durchführen würde. Gerade bei größeren Reparaturen in Verbindung mit dem fehlenden Fachwissen spielt der zeitliche Faktor eine wesentliche Rolle.

Auto verkaufen

Zusammenfassung – Zum Verkauf eines Gebrauchtwagens

Auch wenn die Zeit eventuell drängt, sollte man sich beim Verkauf genügend Zeit nehmen, um dadurch einen möglichst hohen Verkaufspreis zu erzielen. Der erste Eindruck zählt auch bei einem Auto und somit sollte man dafür sorgen, dass das Fahrzeug in einem guten Zustand präsentiert wird.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Fotos sind da wirklich sehr wichtig. Vor allem sollte das Auto dabei in einem super, sauberen Zustand sein. Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel.
    Mit besten Grüßen,
    Jens

Schreibe einen Kommentar