Sehr viel Kraftstoff einsparen

Co² Steuer auf den Kraftstoff lässt den Kraftstoffpreis in die Höhe schnellen. Anfänglich wird weniger gefahren, allerdings nachdem sich die Kraftfahrer daran gewöhnt haben, geht die Vielfahrerei wieder los. Vergessen wird, dass das Einkommen nicht steigt. Im Haushalt fehlt das Geld, welches für den höheren Kraftstoffpreis ausgegeben wird.

Tipps nutzen

In den Kategorien „Fahrtipps“ und „Kraftstoff sparen“ gibt es eine Vielzahl von Informationen, die sich nutzen lassen, um den Kraftstoffverbrauch zu senken. Diese funktionieren so weit man sich an diese Tipps hält. Allerdings tritt das Ergebnis erst nach einigen Tankfüllungen ein. Anhand der Kraftstoffverbrauchsanzeige je gefahrenen 100 Kilometer lässt sich erkennen, ob sich der Kraftstoffverbrauch verringert hat. Senkt sich der Kraftstoffverbrauch nicht, sollte über die eigene Fahrweise nachgedacht werden.

Wenn mit sparsamer Fahrweise nicht mehr gespart werden kann

Irgendwann lässt sich durch eine ruhige Fahrweise der Kraftstoffverbrauch nicht mehr senken. Jeder Motor benötigt ein Mindestmaß an Kraftstoff, um ordentlich laufen zu können. Des Weiteren möchte man auch zügig an seinem Ziel ankommen.

Kraftstoff sparen

Doppelte Fahrten vermeiden

Eine optimale Kraftstoffeinsparung ist es, doppelte Fahrten zu vermeiden. Der herkömmliche Einkauf lässt sich auf dem Weg von der Firma nach Hause erledigen. Mann oder Frau dürfte wohl in der Lage sein, alleine einen Einkauf von Grundnahrungsmittel zu erledigen, ein Einkaufszettel ersetzt den Partner. Das Abholen des Partners kostet Zeit und der zusätzliche Weg Kraftstoff.

Vorratshaltung von Lebensmittel

Mit der Zeit in Mode gekommen, das Lager ist der Supermarkt. Besser ist es, die am meisten in der Küche benötigten Lebensmittel und Reinigungsmittel auf Vorrat zu halten. Ein Kaffee Vieltrinker sollte immer mehrere Packungen Kaffee auf Vorrat halten. Vorteilhaft dabei ist, er kauft den Kaffee nach Bedarf, sondern nach Angebot.

Kostet der Kaffee normal 5,39 € kauft er nicht. Ist der Kaffee im Angebot für 3,39 € kauft er auf Vorrat, macht schon pro Packung 2,00 € Einsparung mehr als ein Liter Kraftstoff kostet und somit ist ein Liter Kraftstoff eingespart. 1 Liter Kraftstoff ohne das Fahrzeug zu bewegen.

Viel Kraftstoff sparen

Wendet man diese Methode auf alle Artikel an, kommen eine Menge Euro zusammen. Ist ein Vorrat angelegt, ist es nicht mehr nötig Sonderangeboten hinterherzujagen. Man kauft das Produkt nur, wenn dieses beim notwendigen Einkauf im Angebot ist.

Brauch ich, brauch ich nicht

Plötzlich Hunger und vor allem Appetit auf irgend etwas und dieses Etwas ist nicht vorrätig. Rein ins Auto und nur um dieses Etwas zu kaufen, nur für dieses Etwas fährt man zum Markt. Abgesehen von der verlorenen Zeit, verbraucht man Kraftstoff und das nur für das Eine etwas.

Dieses Gefühl der Notwendigkeit setzt den normalen Verstand außer Kraft. Es ist besser einen Ersatz für das fehlende Etwas zu finden oder den Verstand umzupolen. Ist dieses Problem bewältigt wird man feststellen wie oft sinnlose Fahrten gemacht wurden, nur um das fehlende Etwas zu beschaffen.

Selbstversorger werden

Selbstversorger zu sein bedeutet nicht in seinem Garten, Balkon oder auf dem Fensterbrett alles anzubauen bzw. Pflanzen was zur Ernährung benötigt wird. Es bedeutet nur ein Teil seiner Lebensmittel selber zu produzieren.

Selbst die Kräuter im Balkonkasten oder der Fensterbank tragen zur Selbstversorgung bei. Für Gartenbesitzer heißt das, so viel wie möglich und nach Bedarf Obst und Gemüse anzubauen. Diese Erzeugnisse neben dem Sofortverbrauch zu konservieren, lagern und dann zu verwerten.

Durch die Selbstversorgung werden einige Mengen Kraftstoff eingespart. In der Erntesaison kann die Fahrt zum Markt eingespart werden, indem das Essen aus den eigenen angebauten Erzeugnissen hergestellt wird. Die Kombination Vorratshaltung mit der Selbstversorgung ist der Idealfall, vorausgesetzt man beachtet „Brauch ich, brauch ich nicht“.

Einen Garten, Balkon oder die Terrasse optimal nutzen, sich Wohl fühlen, erspart eine Menge von Wochenendfahrten die zur Erholung dienen sollen ein. Das Fahrzeug bleibt stehen und verbraucht keinen Kraftstoff. Der Vorteil, das Geld bleibt im Geldbeutel und die Umwelt wird auch geschont.

Informationen über die Erholung im Garten sowie der Selbstversorgung gibt es bei „GartenBob.de“ als Textinformation sowie als Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.