Die passende Kfz-Autoversicherung auswählen – So geht’s

In Deutschland braucht jedes Auto mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung, denn ohne gibt es keine Zulassung. Im Schadensfall übernimmt die Haftpflicht die Schäden des anderen. Wer möchte, dass die Versicherung auch die Schäden am eigenen Auto übernimmt, muss eine zusätzliche Kaskoversicherung abschließen. Welche Leistungen es sonst noch gibt und was beim Abschluss einer KFZ-Versicherung zu beachten ist, darum geht es in diesem Beitrag.

Was macht eine gute Autoversicherung aus?

Welche Leistungen eine Kfz-Versicherung übernimmt, ist vom Tarif des jeweiligen Anbieters abhängig. Wichtig ist, dass sich Autofahrer im Vorhinein genau informieren, um zu entscheiden, welche Leistungen sie unbedingt brauchen und welche nicht. Die folgenden Leistungen sind die wichtigsten und lohnen sich daher für die meisten Autofahrer.

Deckungssumme

Die Deckungssumme ist wichtig für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Hierbei handelt es sich um den vertraglich geregelten Höchstbetrag, den die Versicherung im Schadensfall übernimmt. Bei den meisten Anbietern lassen sich gegen einen kleinen Aufpreis höhere Deckungssummen vereinbaren als gesetzlich vorgeschrieben. Schäden im zweistelligen Millionenbereich sind zwar selten, für viele Autofahrer hat sich der kleine Aufpreis jedoch schon gelohnt.

Grobe Fahrlässigkeit

Eine Klausel für grobe Fahrlässigkeit gibt es nur in einer Voll- und Teilkaskoversicherung. Sie ist vor allem dann wichtig, wenn ein Unfall durch grobe Fahrlässigkeit zustande gekommen ist, etwa durch eine überfahrene rote Ampel. Wer hier entsprechend versichert ist, muss unter Umständen keine Entschädigung zahlen.

Mietwagen

Die Mietwagen-Klausel gibt es bereits in Kfz-Haftpflichtversicherungen. Sie lohnt sich, da die Deckungssummen für Mietwagen im Ausland oft sehr niedrig sind. Gegen einen kleinen Aufpreis lässt sich diese drastisch erhöhen.

Auslandsschadenschutz

Dies ist wichtig, wenn der Versicherte in einen Unfall im Ausland verwickelt ist. Die Versicherung kümmert sich in diesem Fall um alles und reguliert den Schaden mit der ausländischen Versicherung.

Folgeschäden

Die meisten Teilkaskotarife übernehmen nur den Schaden, der durch einen Unfall oder anderen Vorfall entstanden ist. Es ist jedoch nicht selten, dass Folgeschäden auftreten und diese viel verheerender sind als der eigentliche Schaden. Aus diesem Grund sollten Autofahrer Folgeschäden mitversichern.

Fahrerschutz

Wenn es bei einem Unfall Verletzte gibt, muss die Haftpflicht des Verursachers für die Kosten aufkommen. Sie zahlt den Verletzten beispielsweise Schmerzensgeld oder einen Verdienstausfall. Doch ohne zusätzliche Klausel übernimmt die Haftpflicht diese Kosten nur für die Opfer des Unfalls, nicht für den Verursacher.

Kfz-Versicherung: Diese Varianten gibt es

Grundlegend gibt es drei verschiedene Varianten: die Kfz-Haftpflichtversicherung sowie die Teil- und Vollkaskoversicherung. Die erstere ist in Deutschland Pflicht und eine Grundvoraussetzung, damit das Auto eine Zulassung bekommt. Wenn ein Autofahrer einen Unfall verursacht und nur durch eine Haftpflicht versichert ist, übernimmt die Versicherung lediglich die Schäden, welche die anderen Verkehrsteilnehmer erleiden.

Autoversicherung

Dabei ist es egal, ob es sich beispielsweise um einen Fußgänger, Fahrradfahrer oder einen anderen Autofahrer handelt. Für die Schäden am eigenen Fahrzeug muss der Unfallverursacher selbst aufkommen. In Deutschland sind etwa 13 Prozent aller Autos nur mit einer Haftpflicht versichert. Für ältere Autos mit geringem Wert reicht dies jedoch oft aus.

Teilkasko-Versicherung

Eine Teilkasko ist etwas teuer als eine reine Haftpflichtversicherung, enthält aber wesentlich mehr Leistungen. Wenn das Fahrzeug beispielsweise gestohlen wurde oder zumindest einzelne Teile davon, zahlt eine Teilkasko einen Schadensersatz. Auch bei Glasbruch zahlt eine Teilkasko.

Außerdem zahlt sie bei allen möglichen Schäden, die durch Unwetter verursacht wurden und für alle Schäden, die sich durch eine bestimmte Fahrweise nicht beeinflussen lassen.

Vollkaskoversicherung

Eine Vollkaskoversicherung lohnt sich vor allem bei teuren Autos. Die Teilkasko ist hier automatisch mit enthalten. Der große Unterschied zu den beiden anderen Varianten ist, dass sie auch die Schäden am Fahrzeug des Unfallverursachers übernimmt. Auch bei Vandalismus greift eine Vollkaskoversicherung.

Die richtige Autoversicherung: Darauf gilt es zu achten

Viele Autofahrer achten lediglich auf den Preis. Ein günstiger Tarif ist jedoch nicht alles. Wenn es zu einem Unfall kommt, ist es wichtig, dass der Autofahrer mit allen entsprechenden Leistungen versichert ist.

Jeder Autobesitzer sollte bei der Haftpflicht darauf achten, die Deckungssumme so hoch wie möglich anzulegen. Das Gesetz schreibt eine Deckungssumme von mindestens 7,5 Millionen Euro vor. Alles, was darüber hinaus geht, muss der Fahrer selbst übernehmen. Für ein paar Euro mehr im Jahr können sich Autofahrer vor einem finanziellen Ruin schützen.

Wer sich dafür entscheidet, eine Kaskoversicherung abzuschließen, sollte unbedingt darauf achten, dass Schäden durch grobe Fahrlässigkeit mitversichert sind. Kein Mensch ist fehlerfrei und ein grober Schnitzer im Straßenverkehr kann jedem passieren. Weitere wichtige Informationen zum Thema Kfz Autoversicherung und zu allen anderen Leistungen gibt es bei Verti.

Wichtig ist auch ein ausreichender Schutz gegen Wildunfälle. Ohne zusätzliche Klausel übernehmen Versicherer nur Schäden, die durch einen Zusammenstoß mit Haarwild entstanden sind. Wer mit einem Nutztier wie beispielsweise einem Schaf oder einer Kuh zusammenkracht, geht leer aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.