Winter-Check fürs Auto

Alle Jahre wieder, dass wissen schon die kleinen im Kindergarten, kommt er der Winter. Diese sind glücklich und freuen sich auf den ersten Schnee und natürlich den Weihnachtsmann.

Nur bei vielen Autofahrern kommt Panik auf und sie stellen sich die Frage:

Ist mein Auto für den Winter fit ?

Diese Frage erübrigt sich normalerweise, außer bei der Bereifung und dem Scheibenwaschanlagenzusatz.

Bereifung Zusatz ist also selbstverständlich:

  • Reifenwechsel ist rechtzeitig angesagt, von Sommer- auf Winterreifen
  • Scheibenwaschanlagenzusatz, vom Sommermittel auf Wintermittel

Ein Kraftfahrzeug hat immer im verkehrssicheren Zustand zu sein!

Winter-Check – selbst ist der Mann oder die Frau

Batterie beim Auto: (Ein Batterietestgerät dürfte wohl nicht zu den üblichen Haushaltsgegenständen gehören aber es geht auch ohne.)

1. Zündung einschalten, Motor bleibt aus

2. alle Verbraucher einschalten – Licht, Heizungsgebläse, Heckscheibenheizung

3. Starten, zwar werden beim starten kurzzeitig die Verbraucher abgeschaltet, der Test funktioniert trotz alledem

dreht der Anlasser nicht wie bei ausgeschalteten Verbrauchern und dreht etwas langsamer oder dreht langsam und die eingeschalteten Verbraucher brechen regelrecht zusammen, Batterie laden oder erneuern

4. den Test wiederholen, dreht der Anlasser wieder langsamer, Batterie laden oder erneuern

5. wenn mit Beginn der ersten Frosttage Ihr Anlasser auch ohne Verbraucher langsam und schwergängig dreht, Batterie laden oder erneuern

6. Batterie laden – achten Sie beim Kauf eines Ladegerätes, dass es kein Batterieerhaltungsgerät ist

7. Batterie laden durch Fahren mit dem Fahrzeug, so wenig Verbraucher einschalten wie nötig, eine Strecke wählen wo nicht viel oder am besten überhaupt nicht gebremst werden muss, die Stopplichter verbrauchen viel Energie, mindestens ½ Stunden fahren

8. Säuregehalt prüfen, destlliertes Wasser auffüllen

Elektrische Anlage überprüfen:

1. Licht überprüfen, Zündung einschalten

– Standlicht, Rücklicht, Seitenleuchten wenn vorhanden, Abblend- Fernlicht, Rückwärtsgang, Nebelscheinwerfer, Nebelschlussleuchte, Blinker, Heckscheibenheizung ggf. bei Regenwetter prüfen- funktioniert die Heckscheibenheizung trocknen die Regentropfen ab, Spiegelheizung- Test wie Heckscheibe, Hupe.

Frostschutz Kühlmittel:

Test unter Meine-Auto-Tipps.de, Kann man Leitungswasser für die Kühlung benutzen?

Frostschutz Scheibenwaschanlage:

Wer sich nicht sicher ist ob genügend Frostschutz im Waschanlagenzusatz ist sollte in der Frost freien Zeit den Behälter entleeren einfach einmal öfters die Waschanlage benutzen. Nachgefüllt wird mit Reiniger der mit Frostschutz versehen ist. beim Kauf von Waschanlagenzusatz sollte nicht am falschen Ende gespart werden.

Frostschutz bis – 15°C reicht zwar aus das die Anlage nicht einfriert aber an den Austrittsöffnungen der Düsen herrschen anderen Temperaturen, die Außentemperatur sinkt mit zunehmender Geschwindigkeit und die Düsen können trotz Frostschutz einfrieren. Der Frostschutz sollte bis -30°C reichen.

Scheibenwischer:

Die Wischer sollten beim wischen der Scheibe keine Streifen ziehen. Kontrolliert werden sollte die Wischerlippe auf Beschädigungen sowie feste Verunreinigungen. Ist die Wischerlippe verhärtet sollte das Wischerblatt oder das Gummi ausgetauscht werden.

Reserverad:

Das Reserverad sollte ebenfalls ein Winterreifen sein, bei Notlaufräder sollte genügend Profil vorhanden sein, Luftdruck prüfen.

Zusätzliche Ausrüstung:

Handfeger, Eiskratzer, Scheibenenteiser. Nicht ins Auto gehört der Türschlossenteiser dieser sollte sich immer wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht bewegt wird bei den Autoschlüsseln befinden. Einen Handfeger sollte ebenfalls außerhalb vom Fahrzeug gelagert werden, so können problemlos größere Schneemengen entfernt werden und nicht in den Koffer- oder Fahrgastraum gelangen.

Eine Decke sollte ebenfalls nicht fehlen. Schneeketten sollten bei Fahrten in Gebiete mit größeren Schneemengen auch einen Platz im Kofferraum haben. Wer noch niemals Schneeketten aufgelegt hat sollte dieses vorher üben, unter erschwerten Bedingungen wie Schnee und Dunkelheit sollte jeder Handgriff sitzen.

Gummidichtungen:

Dichtungen von den Türen, der Heckklappe und wenn vorhanden der Motorhaube sollten mit Gummipflegemittel behandelt werden, dass verhindert ein anfrieren der Türen und Klappen.

Unterbodenschutz:

Eine Kontrolle ist empfehlenswert, abgeplatzter Unterbodenschutz sollte ausgebessert werden. Dieser schützt vor Korrosion und Angriff vom Streumitteln.

Heizung überprüfen:

Tipps wenn die Heizung nicht ordentlich funktioniert findet man bei

Meine-Auto-Tipps.de unter “Warum wird der Motor nicht warm”.

Klimaanlage:

Wenn die Klimaanlage nicht ordentlich funktioniert sollte eine Werkstatt aufgesucht werden.

Zusätzlich empfehlenswerte Kontrollen ( vom Fachmann prüfen lassen )

Stoßdämpfer, Lager, Buchsen, Aufhängungen, bei den Bremsen eine Sichtprüfung und Bremsenprüfstand, Bremsflüssigkeit, Motor und Getriebe auf Dichtheit prüfen, Antriebe, Manschetten prüfen, Abgasanlage sowie Luft- und Pollenfilter überprüfen.

Schreibe einen Kommentar