Wie wechselt man Bremsbacken bei einer Trommelbremse?

Trommelbremsen mit Bremsbacken findet man auch heute noch an Modernen Fahrzeugen, allerdings nur noch hinten. Einige Fahrzeughersteller wählen diese Variante um das Auto preiswerter anbieten zu können, da Scheibenbremsen viel teurer sind. Bei kleinen leichten Autos kann man das noch akzeptieren, aber wenn ein SUV der sehr schwer ist und ,,kein Statussymbol“ mit Trommelbremsen ausgestattet ist, sollte man, wenn solch ein Fahrzeug ohne Statussymbol hinter einem herfährt, sich in Angst und Schrecken versetzen. Bei höheren Geschwindigkeiten ist eine Scheibenbremse sehr viel wirkungsvoller als die Trommelbremse. Der Bremsweg dieser Fahrzeuge dürfte um einige Meter länger sein als bei Fahrzeugen mit vier Scheibenbremsen. Stellt man sich vor, auf der Autobahn bei Tempo 130 km/h eine Gefahrenbremsung machen zu müssen, dürfte das Fahrzeug mit den Trommelbremsen hinten auffahren. Schwere PKW mit Trommelbremsen sollte man mit einem Begrenzer ausstatten wie bei LKW, so können diese auf der rechten Spur bei Gefahrenbremsungen kaum Schaden anrichten.

Wechseln der Bremsbacken

Fahrzeug aufbocken

Radmuttern/Achsmutter lösen, Vorderräder sichern, vor dem Anheben des Fahrzeuges die Handbremse lösen, mit angezogener Handbremse lässt sich die Bremstrommel nicht abnehmen. Fahrzeug ordnungsgemäß mit Unterstellböcken sicher.

Achsmutter lösen

Abdeckkappe entfernen Bild 1, je Fahrzeugtyp sind die Kappen eingedrückt oder geschraubt, mittels Wasserpumpenzange oder Schlüssel lassen sich die Kappen herausziehen bzw. Schrauben. Greifen die benannten Werkzeuge nicht, kann die Kappe mit einem größeren Schraubendreher abgedrückt werden, sitzt die Kappe immer noch fest, reichen abwechselnd links – rechts – oben – unten ein paar leichte Hammerschläge aus, bis sich die Kappe löst. Wird zu stark geschlagen, wird die Kappe zerstört und kann nicht wieder eingesetzt werden. Wird ein kompletter Montagesatz neu verwendet, sind neue Kappen vorhanden. Sind nur neue Bremsbacken vorhanden, muss sehr vorsichtig gearbeitet werden, da die Kappen verhindern das sich Schmutz mit dem Radlagerfett verbindet, dieser würde mit der Zeit das Radlager zerstören.

Wie wechselt man Bremsbacken 1

Achsmutter abschrauben

Es gibt selbstsichernde Muttern bzw. Muttern die mit einem Splint gesichert sind. Selbst sichernde Muttern abschrauben, bei Muttern mit Splint die beiden Splint-enden mit einem Schraubendreher bzw. Zange gerade zusammenbiegen und mit einer Zange herausziehen. Sitzt der Splint fest, mit einer Zange halten und wie auf Bild 2 sehen mit leichten Hammerschlägen gegen die Zange herausschlagen.

Wie wechselt man Bremsbacken 2

Funktioniert diese Methode auch nicht, die Splintenden und den Kopf abkneifen und den verbleibenden Rest im Splintloch mittels passenden Dorn herausschlagen. Achsmutter und Scheiben entfernen, im Normalfall fällt das Radlager mit heraus Bild 3,die Bremstrommel kann abgenommen werden.

Wie wechselt man Bremsbacken 3

Sitzt die Trommel fest, abwechselnd oben – unten – links – rechts bzw. rund herum mit leichten Hammerschlägen gegen die Trommel schlagen bis sich diese löst Bild 4.

Wie wechselt man Bremsbacken 4

Bei einigen Modellen müssen bzw. können die Rücksteller mittels Schraubendreher gelöst werden (vorher informieren, nicht alle Modelle haben Rücksteller). Auf dem Bremsträger befinden sich 2 Gummiabdeckungen, diese entfernen, einen passenden Schraubendreher einführen bis dieser den Feststeller erreicht, den Schraubendreher von unten nach oben drücken bis sich der Feststeller löst. Dabei gehen die Bremsbacken in ihre Einbaustellung zurück, die Trommel lässt sich abnehmen bzw. fällt von alleine vom Achsstumpf. Bild 5 zeigt das Innenleben einer Trommelbremse. Um die Bremsbacken herausnehmen zu können müssen die jeweiligen Befestigungen entfernt werden, bei dieser Anlage in der Mitte der Backe zu erkennen, eine Feder mit Haltedeckel auf einem Stift.

Wie wechselt man Bremsbacken 5

Mit einer Kombizange (es gibt auch ein entsprechendes Spezialwerkzeug) den Deckel mit Feder herunterdrücken und die Hälfte drehen, danach den Druck der Zange vom Deckel nehmen und Deckel inkl. Feder rutschen vom Stift. Sollte sich der Stift mitdrehen, lässt sich dieser von hinten gegen den Bremsträger drücken. Das verbleibende Federsystem hält die Backen noch zusammen, einen stärkeren Schraubendreher mit dem Ende am Achsstumpf ansetzen, unterhalb des Griffes des Drehers gegen die Bremsbacke und aushängen (immer nur eine Backe). Dann am Radbremszylinder herausnehmen, das Handbremsseil am Hebel aushängen und die Backen inkl. Federn kann in einem zusammenhängenden Stück abgenommen werden. Auf der Werkbank kann dann das Federsystem auseinandergebaut werden.

Tipp

Ein Foto machen, erleichtert das Zusammenbauen und nur immer eine Seite. So hat man die andere Bremse auf der gegenüberliegenden Fahrzeugseite noch als Anschauungsmodell. Aber daran denken, dass die andere Seite seitenverkehrt montiert ist.

Alle Teile auch die des Bremsträgers perfekt säubern, der Handel bietet Bremsenreiniger an (Spray). Vor dem Zusammenbauen sollte noch der Radbremszylinder auf Dichtheit kontrolliert werden, sind die Manschetten schon von außen mit Bremsflüssigkeit versehen ,sind die inneren Manschetten defekt, in diesem Fall muss (sollte) der Zylinder gewechselt werden. Es sollten bei der Kontrolle des Zylinders die äußeren Manschetten vorsichtig etwas angehoben werden, so lässt sich die Kontrolle genau durchführen. Ist der Zylinder Dicht, kann der Zusammenbau mit neuen Bremsbacken erfolgen. Sind beide Fahrzeugseiten erneuert und wieder montiert, nicht gleich losfahren, sondern erst mehrmals das Bremspedal durchtreten bis sich Bremsdruck aufgebaut hat. In diesem Beitrag wurden keine spezifischen Fachbegriffe verwendet, da jeder Fahrzeughersteller seine eigenen Bauteilbezeichnungen hat.

Dieser Beitrag ist nur eine Beschreibung wie Bremsbacken gewechselt werden könnten, eine Haftung für Schäden unserseits ist ausgeschlossen. Arbeiten an der Bremsanlage sollten nur vom Fachmann durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar