Wie repariert man einen Mittelschalldämpfer?

In der Zeit in der Handwerker im Kfz.- Bereich durch einen Teilewechsler ersetzt wird, wird ein defekter Mittelschalldämpfer ausgetauscht. In den meisten Fällen hat der defekte Schalldämpfer eine durchgerostete Stelle. Der herkömmliche Schalldämpfer ist verzinkt, wodurch seine Haltbarkeit erhöht wird. Durch Steinschläge und aufsetzen bei Hindernissen wird der Zink zerstört. Da die Abgasanlage außer bei der Inspektion oder beim TÜV kaum auf Beschädigungen geprüft wird, hat zwischen den Untersuchungsintervall der Rost genügend Zeit sich durchzufressen.

Entgegenwirken könnte man wenn bei leichten Beschädigungen sofort mit Zinkspray die angeschlagene Stelle behandelt wird.

Ein weiterer Punkt das Schalldämpfer durchrosten ist, dass bei der Herstellung verwendete Material. Den Preis für sehr kostengünstige Autos muss irgend wo herkommen.

Bleche die bei teuren Marken aus Mangelgründen nicht zur Herstellung von Abgasanlagen verwendet werden, sei es durch Transportschäden oder RostbefallMittelschalldämpfer reparieren landen nicht auf dem Schrottplatz sondern auf den kürzesten Weg in den nächsten Hafen. Von dort aus gelangt das Blech in die Länder aus denen sehr preiswerte Fahrzeuge importiert werden.

Sollte dies unglaubwürdig klingen, ließe sich anhand von Transport und Lieferscheine sowie Frachtpapieren der Verbleib der Bleche nachvollziehen. Bleche aus den Stahlwerken werden an renommierte deutsche Fahrzeughersteller geliefert. Dort aus Qualitätsmängel nicht verwertet, landen diese meistens in Antwerpen im Hafen.

LKW- Fahrer könnten dies bestätigen, oder was haben erst gelieferte Bleche an deutsche Hersteller danach unbearbeitet auf einen Schiff zu suchen anstelle auf einen Schrottplatz zu landen.

Löcher reparieren am Mittelschalldämpfer reparieren

Kleinere Löcher im Mittelschalldämpfer können zugeschweißt werden, allerdings kann man so die Lebensdauer nur bedingt verlängern. Keine Werkstatt wird an Kundenfahrzeugen solche Reparaturen durchführen, nicht weil diese es nicht können, sondern weil die meisten Kunden Garantieansprüche stellen, als ob ein neuwertiger Auspuff eingebaut wurde. Verständlich.

Bleibt nur die Alternative selbst ist der Mann oder Frau, allerdings brauchen Sie ein Schweißgerät oder jemanden der sich damit auskennt.

Ein Loch zuzuschweißen bzw. ein Reparaturblech aufzuschweißen ist (soweit nicht um das Loch alles verrostet ist) für einen versierten Schweißer kein Problem. Eine abgerissene Schalldämpferhalterung lässt sich ebenfalls anschweißen.

Für kleine Löcher bietet der Ersatzteilhandel Reparaturkits bestehend aus Reparatur-Binden und Auspuff-Kit, was allerdings auch nur eine vorübergehende Lösung ist, an.

Die eigentliche Reparatur dürft nicht das Problem sein, sondern wenn es nötig ist das Ausbauen des Mittelschalldämpfers. Das Fahrzeug mittels einer Hebebühne heben oder auf eine Grube/Rampe fahren. Besteht keine Möglichkeit Bühne oder Grube zu nutzen kann das Fahrzeug mittels Wagenheber angehoben werden.

Ein Wagenheber bietet keine Sicherheit, Reperaturböcke unterstellen!

Um genügend Arbeitsfreiheit zu haben sollte der Wagen einseitig vorne und hinten angehoben werden. Sollten Auffahrrampen verwendet werden, fahren Sie rückwärts mit beiden Rädern auf die Rampen. Sichern Sie das Fahrzeug gegen wegrollen.

1.Gang einlegen, Handbremse fest anziehen und zusätzlich ein Keil vor und hinter ein Rad was sich auf dem Boden befindet legen.

Werkzeug wie Schraubenschlüssel, Meißel, Hammer, Schraubendreher und Trennschleifer bereitlegen.

Der erste Arbeitsgang sollte das Einsprühen aller Schrauben mit Rostlöser sein.

Da nach Jahren Schrauben und Schellen sehr stark verrostet sein können, passiert es das die Schlüssel nicht mehr greifen, mit dem Trennschleifer können die Verbidungsteile getrennt werden. Mit Meißel und Hammer lassen sich festsitzende Schellen aufbiegen und lösen.

Flansche am Mittelschalldämpfer

Hat der Schalldämpfer Flanschverbindungen kann er nach entfernen der Schrauben und aushängen bzw. abschrauben der Halterungen entfernt werden.

Vor dem Mittelschalldämpfer befindet sich Katalysator dieser sollte abgestützt werden (Holzklotz, Reparaturbock). Aufeinander geschobene Anlage mit Klemmschellen Etwas problematischer ist das Ausbauen wenn die aufeinander geschobenen Rohre fest gerostet sind. Alle verbundenen Teile kräftig mit Rostlöser einsprühen und mehrmals wiederholen.

Als erstes sollte die Klemme der Verbindung am Nachschalldämpfer gelöst werden, den Nachschalldämpfer abziehen, wenn es nötig ist die Aufhängungen entfernen. Nachschalldämpfer ablegen danach die Schelle zum Verbindungsrohr Katalysator-Mittelschalldämpfer lösen und den Schalldämpfer abziehen. Ist dieser fest gerostet sollte durch drehen versucht werden diesen zu lösen, auch ein seitliches hin und herbewegen kann hilfreich sein. Notfalls nochmals mit Rostlöser einsprühen.

Mittel kurzen kräftigen Hammerschlägen lässt sich der Schalldämpfer ebenfalls lockern. Sollte es nötig sein mit dem Hammer gegen den Nachschalldämpfer zu schlagen sollte ein stärkeres Holzbrett gegen gehalten werden um Zerstörungen zu vermeiden.

Lieber einmal öfters Schlagen als zu kräftig. Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge, nur der Hammer ist nicht mehr nötig.

Schreibe einen Kommentar