Vollkaskoversicherung für das Auto

Ein Auto fahren ob in der Freizeit oder zur Arbeit ist schon praktisch, unabhängig frei beweglich und das bei jedem Wetter. Abgesehen dass man ab und zu im Stau steht oder Tanken muss kann man seine Freiheit genießen.

Der eine Kraftfahrer um beim durch die Natur gondeln zu entspannen und der nächste Fahrer um bei Tempo 200, bei freier Autobahn, seinen Frust abzureagieren oder noch schneller um den nächsten Kick zu haben. Alles ganz toll und abgesehen von den laufenden Betriebskosten gibt es nur noch zwei Nachteile, wenn das geliebte Fahrzeug gestohlen wird oder wenn es plötzlich halt mach indem man an den nächsten Baum knallt. Der Fahrzeugbesitzer der nur eine Haftpflichtversicherung hat, hat nun das absolute Nachsehen.

Die Haftpflichtversicherung ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben, diese schützt den Fahrzeughalter vor Schäden oder Krankenhauskosten, wenn er bei einem Unfall anderen Schaden zufügt.

Bei einem Unfall entstehen oft Kosten die durch Ersparnisse oder dem Arbeitsendgeld kaum abzudecken sind. Schäden am eigenen Fahrzeug werden nicht betragen und wenn das Auto gestohlen wird, hat man ebenfalls das Nachsehen.

Der sicherste Weg ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung diese trägt Schäden am eigenen Fahrzeug und kommt bei Diebstahl für das Fahrzeug auf.

Die Leistungen der Vollkaskoversicherung sind die Kosten aller Schäden am eigenen Auto bei einen Unfall zu tragen, Schäden durch andere Verkehrsteilnehmer, auch wenn diese Fahrerflucht begehen, zum Beispiel bei einen Parkplatzunfall, und alle Kosten die bei einem Diebstahl entstehen.

Die Vollkaskoversicherung ist für den Fahrzeughalter kein Freibrief, bei Schäden die durch Mängel am Fahrzeug wie defekte Bremsen oder Trunkenheit am Steuer entstehen kommt die Versicherung nicht auf.

Beim Abschluss der Vollkaskoversicherung kann die Höhe der Selbstbeteiligung je nach finanziellen Möglichkeiten selbst gewählt werden, je höher die Selbstbeteiligung je geringer sind die Versicherungsprämien. Weiter wird der Fahrzeughalter nach Schadenfreiheitsklassen eingestuft, dass sind die Jahre in denen unfallfrei gefahren wurde.

Ein weiterer Vorteil der Vollkaskoversicherung sind das Tragen der Kosten von Schäden die am eigenen Fahrzeug entstehen auch wenn man den Unfall selber verursacht hat.

Kleine Schäden sollte der Fahrzeughalter selber tragen um in der Schadenfreiheitsklasse nicht zu steigen.

Mit dem Abschluss der Vollkaskoversicherung kann der Fahrzeughalter beruhigter Schlafen da auch Schäden die durch Einbruch, Blitz, Hagel oder Sturm entstehen getragen werden.

Schreibe einen Kommentar