SUV kann ein trauriges Autoleben sein

Die Endmontage sowie die Endkontrolle am Fließband ist abgeschlossen und das Ende des Fließbandes ist erreicht, es ist so weit ein neuer SUV steht mit alle vier Rädern das erste Mal auf der Erde (Hallenboden). Ein neuer SUV erblickt das Licht der Welt in voller Erwartung auch ein richtiges SUV- Leben führen (fahren) zu können.

Was ist eigentlich ein SUV?

SUV = Sport Utility Vehicle was ungefähr bedeutet, Sport- und Nutzfahrzeug oder Geländelimousine. Ein Auto was einen Fahrkomfort wie eine Limousine hat, aber mit erhöhter Geländegängigkeit. Die Karosserie soll dabei einem vollwertigen Geländewagen ähneln. Die Betonung sowie vorgesehene Nutzung dürfte wohl auf Gelände liegen.

SUV Autoleben

Nach der Betonung ,,Gelände“ beginnt nach dem Verkauf das traurige Autoleben

Mit Stolz in erhobener Sitzposition ein höheres und größeres Fahrzeug im Straßenverkehr zu bewegen, stehen die meisten Fahrer über den Dingen. Es geht durch die Stadt, auf die Landstraße und über die Autobahn, immer schön sauber im Fahrstiel einer herkömmlichen Limousine.

Und was „denkt“ der SUV?

Warum sehen ich das Gelände für das ich gebaut bin immer nur vom weiten?
Mein Fahrer wird wohl nicht richtig fahren können und Angst haben.

Warum weicht mein Fahrzeuglenker auf engen Straßen nicht nach rechts aus?
Mir macht es doch nichts aus, auch einmal über den unbefestigten Randstreifen zu Brettern, dafür bin ich doch gebaut.

Warum macht mein Fahrzeuglenker auf winterlichen Straßen nicht Platz für die „normalen Fahrzeuge“?
Ich fahre mich als SUV nicht so schnell fest, schließlich habe ich Allradantrieb (die meisten SUV jedenfalls).

Warum fährt mein Fahrzeuglenker mit mir auf der Autobahn so schnell?
Ich bin dafür nicht gebaut, sonst wäre ich ein Sportwagen oder wenigstens ein herkömmlicher PKW geworden.

Warum fährt mein Fahrer im Stadtverkehr als gehöre ihm die ganze Straße?
Ich bin viel zu groß und schwerfällig, ich bin doch kein Stadtflitzer.

Warum fährt mein Fahrer mit mit nicht so weit wie möglich rechts?
Ich bin ihm wohl eine Nummer zu groß, er hat mich nicht im Griff und kann die Fahrzeugbreite nicht einschätzen.

Warum darf ich nicht im Gelände fahren?
Es wird wohl gerade dazu gereicht haben mich zu bezahlen und es fehlt am Geld, falls etwas kaputt geht. Im Gelände könnte ich einmal so richtig durch den Matsch fahren, aber für die Waschanlage dürfte kein Geld da sein.

Mein Fazit als SUV

Ich bin also nur als Schauobjekt angeschafft wurden, na ja, jeder der sieht, dass ich noch nie im Gelände war wird wissen, dass ich nur zur Stärkung des Egos angeschafft wurde. Als reines Straßenauto beneide ich die SUV, die von ihrem Besitzer gekauft wurden, um damit das zu tun, wofür wir gebaut wurden sind, nämlich eine Geländelimousine.

Schreibe einen Kommentar