Pollenfilter reinigen oder wechseln?

Pollenfilter verhindern das Staub, Ruß, Blätter, Pilzsporen, Insekten, Pollen und sonstige sich in der Luft befindlichen Verunreinigungen in den Fahrgastraum gelangen. Ohne Pollenfilter ist man ständig am Staubwischen und Allergiker hätten so manche Schwierigkeiten, wenn der entsprechende Pollenflug einsetzt.

Wann werden Pollenfilter gewechselt?

Jeder Fahrzeughersteller gibt die Wechselintervalle vor. Der Wechsel richtet sich zwar nach den Vorgaben, ist aber abhängig, wo das Auto und unter welchen Einsatzbedingungen gefahren wird. Der Wechseltermin des Herstellers ist unter normalen Einsatzbedingungen vorgegeben und gibt das Nutzungslimit des Filters vor. Wird ein Fahrzeug unter extremeren Bedingungen gefahren, wie im ständigen Geländeeinsatz oder nur im Wald, ob aus sportlichen-, beruflichen- oder Hobbybedingungen ist es ratsam, nicht den Wartungsintervall abzuwarten. Der Pollenfilter ist zwar nicht sichtbar, da er sich unter einer Abdeckung befindet, lässt sich aber leicht herausnehmen und kontrollieren. Ein Wechsel ist nicht immer nötig, in den meisten Fällen reicht es aus, den Filter mittels Druckluft zu säubern.

Erst einmal vorsichtig ausschütteln und ausklopfen, so lassen sich grobe Verunreinigungen entfernen, die feinen Verschmutzungen können mit einer Druckluftpistole entfernt werden. Die Luft von hinten gegen die Ansaugrichtung pusten. Der Filter kann auch vorsichtig gegen ein Brett, Tisch oder Werkbank geklopft werden, so lockern sich festsitzende Teilchen, nochmals auspusten und der Filter kann wieder eingesetzt werden (bis zum Termin des Wartungsintervall). Der Wartungsintervall richtet sich nach gefahrenen Kilometer, allerdings sollte man sich nur bedingt danach richten. Ein Fahrzeug was im Kurzstreckenbetrieb nur in der Stadt ständig im Stop and go – Verkehr unterwegs ist, kann einer höheren Umweltbelastung (Luftverschmutzung) ausgesetzt sein als ein Fahrzeug was im Langstreckenbetrieb in freier Natur unterwegs ist.

Der Pollenfilter im Kurzstreckenbetrieb ist also schneller verschmutzt, auch wenn das Fahrzeug wenig Kilometer gefahren ist. Das Langstreckenfahrzeug hat viele Kilometer auf der Uhr, ist aber keinen Belastungen ausgesetzt. Beim Kurzstreckenfahrzeug muss der Filter früher gereinigt bzw. gewechselt werden. Beim Langstreckenfahrzeug kann es sein, dass der Filter beim Wartungsintervall immer noch wie neu ist, dass dieser gewechselt werden muss liegt im eigenen Ermessen.

Bild 1

Dieser Filter hat seine Grenzen so gut wie sicher erreicht. Natürlich lässt sich auch dieser Filter reinigen, nur reduziert sich seine Filterwirkung um ein vielfaches. Gelegentlich sollte solch verschmutzter Filter ausgetauscht werden und zwar unabhängig, wann der nächste Intervall angesagt ist, allerdings muss dann beim Filterservice dieser nicht gewechselt werden, eine Sichtkontrolle wäre empfehlenswert und eine Reinigung kann ausreichen. Sieht der Filter wieder so aus wie auf den Bild, muss dieser gewechselt werden.

Pollenfilter reinigen oder wechseln 1

Bild 2

Die Pollenfilter haben verschiedene Größen, nicht jedes Auto hat solch großen Filter. Die Größe spielt des Filters spielt keine Rolle – verschmutzt ist verschmutzt. Mit einer Luftpistole die am Luftschlauch (Bild oben links blau gelb) lässt sich der Luftfilter reinigen, muss dann aber bei der nächsten Gelegenheit durch einen neuen ersetzt werden.

Pollenfilter reinigen oder wechseln 2

Filter wechseln

Bei fast allen Fahrzeugen befindet sich der Filter hinter einer Kunststoffverkleidung oberhalb der Spritzwand (Windlauf), unterhalb der Windschutzscheibe, bei geöffneter Motorhaube unterhalb der Scheibenwischer im Motorraum zu finden. Der Filter kann sich links, rechts oder mittig befinden. Die Kunststoffverkleidung kann je nach Modell mit dem Dichtgummi der Spritzwand befestigt sein. Das Dichtgummi abziehen, eine zusätzliche Befestigung mit Klemmen oder Schrauben (meistens Kunststoff) kann ebenfalls erfolgen, diese lösen. Nach abnehmen der Kunststoffverkleidung ist der Filter zugänglich, hat dieser keine Befestigunge,n kann er herausgenommen werden. Der Luftfilter (Bild 2) ist mit Schrauben befestigt, erkennbar an den beiden Kunststoffnasen mit Bohrungen in der Mitte der Filter (bei manchen Fahrzeugen mit Klemmdübeln) die Schrauben lösen, die Dübel lassen sich herausziehen bzw. mittels Schraubendreher herausdrücken. Der Einbau erfolgt im umgekehrter Reihenfolge.

Empfehlung

Eine Vielzahl von Fachleuten empfehlen den Filter jährlich, mindestens alle 15000 Kilometer zu wechseln. Allergiker sollten sich an keine Zeitangabe halten, wenn sie merken, dass sich Verunreinigungen gegen die sie empfindlich sind im Fahrgastraum befinden, den Filter nach eigenem Ermessen wechseln. Am günstigsten ist es, den Filter nach Beendigung des Hauptpollenfluges (Anfang Sommer) zu wechseln, sonst befördert der Filter die restliche Zeit die Pollen mit sich, dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass mit der Zeit die Pollen in den Innenraum gelangen. Für sehr empfindliche Personen bietet der Handel Pollenfilter mit einer Aktivkohlebeschichtung an.

Schreibe einen Kommentar