Nachtfahrt auf der Autobahn

In der Nacht auf der Autobahn kann das Fahren so richtig Spaß machen, die Tagespendler sind zu Hause und eine Vielzahl von LKW stehen auf den Parkplätzen. Das Nachts weniger LKW auf der Piste sind ist den Aufzeichnungsgeräten, die seit geraumer Zeit vorgeschrieben sind und alles akribisch aufzeichnen, zu verdanken. Zwar gibt es immer noch LKW-Fahrer die länger Fahren als erlaubt, aber die fallen nicht so ins Gewicht. Die Fahrer riskieren eine hohe Strafe.

Nachtfahrt auf der Autobahn

Viel schneller als am Tage

Wer längere Touren vor sich hat, sollte in der Nacht fahren, im Durchschnitt ist die Autobahn ab 21.00 Uhr leer. Leer ist die Autobahn nie, aber es sind nur noch ca. 1/3 Fahrzeuge auf der Straße als am Tage. Durch die freie Bahn erhöht sich die Durschnittsgeschwindigkeit erheblich. Allerdings setzt dies voraus, dass man als Fahrer fit für die Nacht ist. Fit sein ist nicht alles, wer die Geschwindigkeit erhöhen will muss auch in der Dunkelheit richtig sehen können. In der Dunkelheit ändert sich auch das Reaktionsvermögen, da eine viel höhere Konzentration nötig ist als am Tage. Gerade bei Überholvorgängen muss genau eingeschätzt werden, wie weit das von hinten schnellere Fahrzeug entfernt ist, schließlich sieht man im Spiegel nur die Scheinwerfer.

Nur wenn man sich absolut sicher ist, dass der nachfolgende schnellere Verkehr auf der Überholspur, noch weit genug entfernt ist sollte man überholen.

Gefährlich wird es, wenn Fahrzeuge die sich auf der Mittelspur befinden und eine geringere Geschwindigkeit haben als die Fahrzeuge auf der dritten linken Spur, mit gleichbleibender Geschwindigkeit auf die linke Spur wechseln. Die viel schnelleren Fahrzeuge machen fast eine regelrecht Vollbremsung. Wer im Durchschniit mit Richtgeschwindigkeit 130 km/h fährt muss sich nur vorstellen wie es ist von 180 km/h auf 130 km/h herunter zu bremsen. Im Stadtverkehr würde dies einer Vollbremsung gleichkommen. Noch besser ist es sich eine Crashtest mit 50 km/h anzusehen, bei einem Aufprall ist das Testauto ein Haufen Schrott. Es ist sicherer und einfacher auf der Mittelspur das Gas etwas wegzunehmen als einen Auffahrunfall auf der linken Spur zu riskieren. Überholen kann man wenn auf der linken Spur keine Scheinwerfer mehr zu sehen sind.

Keine Raser

Fahrer die bei freier Piste sehr schnell fahren werden als Raser bezeichnet. Sind alle Geschwindigkeitsbegrenzungen aufgehoben ist nichts gegen sehr schnelles Fahren einzuwenden soweit es die Verkehrsbedingungen zulassen. Mit 130 km/h sollte man die linke Spur nur benutzen wenn kein schnelleres Auto zu sehen ist. Gerade in der Nacht bei geringen Verkehrsaufkommen können versierte Fahrer schnell fahren. Wer sich nicht sicher ist und die Geschwindigkeit lieber im Maßen hält, sollte die schnelleren Fahrzeuge mit ihren Fahrer akzeptieren, schließlich ist die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben.

Wer sind die eigentlichen Raser?

In aller erster Linie solche die bei Geschwindigkeitsbegrenzungen viel schneller Fahren als erlaubt. In Baustellen die meistens auf 80 km/h begrenzt sind weiter mit Tempo 130 km/h und schneller fahren. Anstelle in Ortschaften die auf 50 km/h begrenzt sind mit Tempo 80 Km/h fahren. Gerade in der Nacht werden Geschwindigkeitsbegrenzungen missachtet.

Nachts richtig sehen können

Schnell Fahren auf der Autobahn sollte man nur, wenn man klar sehen kann. Wer die Schilder erst im letzten Moment erkennt, braucht entweder eine Brille oder ist übermüdet. In diesem Falle wäre es besser sich auf die rechte Spur zu begeben und lieber etwas langsamer zu fahren. Wer unbegründet öfters kurzzeitig abbremst, entweder vor Schildern oder weil er als Fahrer glaubt zu dicht aufgefahren zu sein, sollte schnellstmöglich den nächsten Parkplatz aufsuchen. Wenn man in diese Situation kommt ist man im wahrsten Sinne des Wortes mit seiner Konzentration an Ende.

Noch klare Sicht?

Können Sie in der Nacht noch richtig klar sehen? Sehen die Bilder vor Ihnen aus wie auf unserem Bild? Wenn ja, sollte der Augenarzt oder Optiker besucht werden und klar geschildert werden wie die Bilder bei Autobahnfahrten in der Nacht vor Ihnen aussehen. Kann der Augenarzt oder Optiker nichts feststellen sollte man in der Nacht lieber nur noch langsam Fahren, am besten auf der rechten Spur mit genügend Sicherheitsabstand hinter einem LKW. Höhere Geschwindigkeiten sollten vermieden werden und wenn überholt werden muss, dann nur wenn von hinten keine Scheinwerfer zu sehen sind.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Die Nachtfahrt können wirklich nur PKW-Fahrer genießen, für LKW-s ist es die Ruhezeit. Und morgens geht es wieder los). Vielen Dank für den Beitrag. Und falls Sie einen Blick auf die Straße aus der Sicht der LKW-Fahrer werfen wollen, besuchen Sie unsere Website.

Schreibe einen Kommentar