Muss man ein Auto kaufen?

Man kann, muss aber nicht. Kauft man einen Neuwagen, ist dies immer mit erheblichen Kosten verbunden. Da ist die Anzahlung, die monatlichen Raten und der regelmäßige Unterhalt für das Fahrzeug muss auch noch erwirtschaftet werden. Das Auto alleine ist nicht alles, die monatlichen Lebenshaltungskosten müssen auch noch gestemmt werden. Die monatlichen Gesamtkosten für ein Auto können sehr hoch sein, dadurch kann sich nicht jeder Endverbraucher ein eigenes Fahrzeug leisten.

Wie wäre es mit einer kostengünstigen Alternative zum Kauf dem Leasing

Das Wort Leasing vom englischen ,,to lease“ ist gleichzusetzen wie mieten und pachten. Es wird bei einem Auto wie bei einer Wohnung eine Nutzungsüberlassung geregelt, im Nutzungsüberlassungsvertrag oder Mietvertrag. Jeder hat Träume, warum nicht beispielsweise der Traum einen aktuellen BMW zu fahren. Man muss das Fahrzeug nicht unbedingt kaufen, als Alternative wäre es günstige,r das Fahrzeug zu leasen. Viele BMW Leasingmodelle werden mittlerweile ohne Anzahlung angeboten, was dem Leasingnehmer einen erheblichen finanziellen Spielraum einräumt, da sich die Kosten für das Leasen in einem akzeptablen Rahmen bewegen. Für den Leasingnehmer fallen nur die vereinbarten monatlichen Leasingraten an. Durch die festgesetzte Leasingraten pro Monat kann der Leasingnehmer seine Fahrzeug- und Lebenshaltungskosten wie Miete und Energiekosten genauestens überschauen.

BMW Auto kaufen

Was bedeutet Leasing eines Fahrzeuges?

Das Fahrzeug wird für eine festgelegte Summe für einen festgelegten Zeitraum übernommen, ohne Eigentumsrechte an dem Fahrzeug zu erwerben. Durch die Leasingrate werden alle Kosten wie Verwaltungskosten, Wertverlust und die Nutzungskosten abgedeckt. Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Fahrzeug zu leasen wie Kilometerleasing, Restwerleasing, Vollkosten-Leasing, Privat-Leasing und Gebrauchtwagenleasing.

Welche Faktoren ergeben die Leasingraten?

Leasingraten errechnen sich aus der Laufzeit, den Kilometern, Sonderzahlungen die bei Abschluss des Leasingvertrags geleistet werden und natürlich um welches Fahrzeugmodell es sich handelt. Weiter kommt die Höhe des Anschaffungspreises und der angenommene Restwertes zum Ende der Leasinglaufzeit, die Zinsen für die Bereitstellung des Kapitals durch den Leasinggeber hinzu.

Noch eine Alternative zum Kauf eines Autos, Carsharing

Was heißt Carsharing?

Englisch ,,car“ für Auto und ,,to share“ wie teilen, im deutschen dann Auto-teilen bzw. Gemeinschaftsauto. Carsharing ermöglicht ein kurzzeitiges oder sogar minutenweises Mieten eines Autos. Carsharing ist eine ökonomische Möglichkeit ein Auto zu nutzen, man muss das Fahrzeug weder kaufen noch von einer Autovermietung mieten.

Wie funktioniert Carsharing?

Für einen geringen Jahresbeitrag wird man Mitglied bei einem Anbieter für Carsharing, dieser stellt die Fahrzeuge zur Verfügung. Durch die Mitgliedschaft ist es möglich, an den verschiedensten Stationen des Carsharing-Anbieters Fahrzeuge abzuholen.

Wie werden die Kosten berechnet?

Die klassische Methode, dabei werden neben der Aufnahmegebühr und einer Kaution, beides einmalig, die Zeit der Nutzung und die gefahrenen Kilometer berechnet.

Die Alternative, es werden nur die Fahrminuten abgerechnet.

Wie funktioniert es?

Der Wagen lässt sich telefonisch oder online buchen und holt diesen an der entsprechenden Abholstation ab. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen freien Wagen per Smartphone zu orten und direkt losfahren. Wird das Fahrzeug nicht mehr benötigt wird er zur Abholstation zurückgebracht. Weiter kann man den Wagen ganz komfortabel im Geschäftsgebiet des Anbieters abstellen, so kann der nächste Kunde diesen gleich nutzen.

Vorteil des Carsharing

Fahren und das Tanken sowie buchen, abholen und wieder abstellen ist das Einzigste um das man sich beim Carsharing kümmern muss. Wartungsintervalle wie Service und Inspektionen, Versicherungen organisiert der Anbieter für Carsharing.

Schreibe einen Kommentar