Kreisverkehr, immer mit der Ruhe

Ein Kreisverkehr ist eine sehr praktische Verkehrseinrichtung, ohne großen Schilderwald vor allem ohne Ampel und Wartezeiten durch die Ampelphasen. Die Funktion eines Kreisverkehrs entspricht in der Regel dem Prinzip des wechselseitigen Einfädeln wie auf der Autobahn bei der Verringerung von Fahrspuren.

Im Normalfall fährt der Einfahrer in die Lücke zwischen zwei Fahrzeugen, die sich auf der Fahrspur im Kreis befinden. Die Lücken entstehen, wenn die Kreisfahrer den Sicherheitsabstand einhalten und in gleichbleibender Geschwindigkeit bleiben, ohne zu dicht auf den Vorausfahrenden aufzufahren. Weitere Lücken entstehen immer wieder, wenn Fahrzeuge den Kreisverkehr verlassen.

Verzögerungen entstehen nur, wenn beim Ausfahren querenden Fußgängern bzw. Radfahren die Vorfahrt gewährt werden muss.

Kreisverkehr immer mit der Ruhe

In welcher Geschwindigkeit sollte ein Kreisverkehr durchfahren werden?

Die empfohlene Geschwindigkeit für den durchschnittlichen Kreisverkehr liegt bei 25 bis 30 km/h. Wird der Kreisverkehr mit höherer Geschwindigkeit durchfahren, kommt es zu hohen Verschleißerscheinungen an den Reifen. Durch die entstehenden Fliehkräfte wird auch dem Fahrwerk zugesetzt. Wird schneller gefahren, kommt es zu einer den Verkehrsbedingungen nicht angepasster Geschwindigkeit und es besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Kreisverkehre die schneller durchfahren werden können, sind eher selten und haben eine entsprechende Größe.

Halten,Parken,Blinken

Das Halten bzw. Parken auf der Fahrbahn des Kreises ist grundsätzlich verboten und wird mit einer Geldbuße bestraft. Ist das Halten verkehrsbedingt notwendig, ist das Halten erlaubt. Beim Einfahren in den Kreisverkehr darf nicht geblinkt werden. Wird aus dem Kreisverkehr herausgefahren besteht Blinkpflicht.

Wie entstehen Staus vor der Einfahrt in einen Kreisverkehr?

Staus entstehen durch ein hohes Verkehrsaufkommen. Ein hohes Verkehrsaufkommen liegt aber nur zur Rush Hour (Hauptverkehrszeit) vor, bei richtigen Verhalten im Kreisverkehr würde es auch zur Rush Hour kaum zu Staus kommen. Zum Stau kommt es nur, wenn ein Einfahren in den Kreisverkehr nicht möglich ist. Zu dieser Situation kommt es wenn im Kreisverkehr einige Fahrer zu schnell fahren, der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu schnell verringert wird, so wird dem Einfahrer keine Möglichkeit gegeben, in den Kreisel einzufahren.

Kreisverkehr

Im Kreisverkehr kommt es zur selben Situation wie beim Reißverschlussverfahren auf der Autobahn, die Fahrer der rechten Spur lassen es aus puren Egoismus nicht zu, dass die Linksfahrer sich einfädeln können. Würde es, ob auf der Autobahn sowie im Kreisverkehr, nicht zu solchen Situationen kommen, würde es halb so viel Staus auf der Bahn sowie vor einem Kreisverkehr kommen. Der Egoismus im Kreisverkehr ist fehl am Platz, schließlich wartet die nächste Einfahrt in einen Kreisverkehr. Steht man dann dort im Stau, sollte man über seinen eigenen Egoismus nachdenken und sein Fahrverhalten ändern. Immer daran denken, der nächste Kreisverkehr kommt.

Schreibe einen Kommentar