Gutachter können beim Unfall helfen

Zack – und schon ist es passiert. Unfälle mit dem Auto geschehen oft in Sekundenschnelle vom einen auf den anderen Moment, aber können sich im weiteren Verlauf über Monate hinziehen. Das gilt  insbesondere dann, wenn die Schuldfrage nicht geklärt ist und die Versicherungen der gegnerischen Parteien mit allen Mitteln versuchen, den Schaden auf der eigenen Seite gering zu halten.

gutachter-kann-helfen

Wer Schuld hat muss zahlen, das ist klar. Zur Schuld gehört auch die Teilschuld. Das bedeutet: Wenn ein Autofahrer nicht der Haupt-Verursacher war sondern sein Verhalten zum Unfall beigetragen hat, dann muss die Versicherung ebenfalls – zumindest teilweise – für den Schaden aufkommen. Unfälle passieren allerdings oft im Bruchteil von Sekunden und häufig ist der Unfallhergang nicht ganz klar oder es gibt keine Zeugen. Diese Situation kann besonders vom Verursacher ausgenutzt werden. Um die Kosten möglichst gering zu halten, könnte dessen Versicherung versuchen, eine Teilschuld auf der Seite des Unfallopfers festzustellen. Und das kann teuer werden.

Wird die Situation zu undurchsichtig oder die Fakten verdreht,  dann braucht es eine objektive Partei – den Gutachter. Unabhängige Gutachter können von beiden Parteien einberufen werden. Sie prüfen nicht nur die Höhe des Schadens am Auto. In den meisten Fällen können Dellen und Kratzer an den Fahrzeugen ebenfalls Aussagen über den Unfallhergang machen und sind damit sozusagen die seriösesten Zeugen eines Unfalls. Ein unabhängiger KFZ-Sachverständiger nimmt so die Beweislage auf und kann außerdem die Höhe eines Schadens einschätzen.

Wichtig ist dabei, dass der Sachverständige ein unabhängiger Gutachter ist. Da jede Partei das Recht hat, Gutachter einzuberufen, kann es passieren, dass die gegnerische Versicherung ihren eigenen Gutachter bestellt und versucht, die Sachlage zum Vorteil der eignen Seite darzustellen. Das Gutachten des Versicherungsgutachters muss allerdings keinesfalls akzeptiert werden. Wichtig ist, das eigene Recht zu nutzen und sich nicht dazu überreden zu lassen, dieses aufzugeben. Insbesondere wenn die Schuld klar bei dem Gegenüber liegt, sollte man schnellstmöglich einen Gutachter anfordern, damit keine noch so kleine Teilschuld festgestellt werden kann. Im Internet lassen sich viele unabhängige Dienste finden. So einer ist  z.B. http://gutachter-profi.de/. Telefonnummern sollten am besten notiert und im Auto gelagert werden, um für den Fall vorzubeugen, dass der Unfall in einem  Als Benachteiligter in einem Unfall müssen die Kosten für den KFZ-Sachverständigen auch nicht aus eigener Tasche bezahlt werden. Dafür muss die Haftpflichtversicherung des Verursachers aufkommen.

Wie immer gilt: Information ist alles. Informieren Sie sich am besten noch bevor ein Unfall überhaupt passiert ist, welches Protokoll Ihre Versicherung bei einem Unfall verfolgt. Notieren Sie sich auch besondere Notfallnummern und wo Sie einen Gutachter erreichen können. So ist man für den Ernstfall bestens informiert und kann einen einigermaßen kühlen Kopf in der Stresssituation bewahren.

Schreibe einen Kommentar