Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn

Freie Fahrt auf der Autobahn, alle drei Spuren so gut wie leer und dann das, auf der Schilderbrücke leuchtet die Begrenzung auf 120 km/h und vor Ihnen ist alles frei.

Die 120 leuchtet nicht ohne Grund, gehören doch die Schilderbrücken zu Verkehrsleitsystemen.

Viele Kraftfahrer ignorieren die Begrenzung, ob aus Unwissenheit oder Dummheit lässt sich kaum ergründen. Die Ursache liegt wohl daran, dass diese Kraftfahrer eine Begründung benötigen, warum die Geschwindigkeit herabgesetzt ist. Der Grund der Geschwindigkeitsbegrenzung liegt meistens weit vor der Schilderbrücke, ist aus irgend einer Ursache weit vorne der Verkehr zu dicht aufgefahren und es besteht Staugefahr, errechnet das Verkehrsleitsystem wie viel langsamer der nachfolgende Verkehr fahren muss, um einen Stau zu verhindern.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn

Stelle man sich vor, welche Größe die Schildertafel haben muss, um jeden der eine Rechtfertigung für die Geschwindigkeitsbegrenzung benötigt, zufrieden zu stellen. Wenn Sie trotz Begrenzung schneller weiterfahren, landen Sie früher im Stau als Sie denken können.

Wie entsteht ein Stau?

Sie haben zu Hause einen Trichter? Wenn nicht fragen Sie den Nachbar.

Nehmen Sie eine Tüte Zucker, eine Schüssel und den Trichter. Halten Sie den Trichter über die Schüssel (die Schüssel ist die Autobahn nach dem Hindernis) der Trichter mit seiner kleinsten Öffnung ist der Grund für das Hindernis (Unfall, Baustelle) und die größte Öffnung des Trichters dort fahren Sie und dort ist auch die Schilderbrücke mit der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Sie werden also langsamer (Geschwindigkeitsbegrenzung) und lassen den Zucker aus der Tüte langsam durch den Trichter rieseln, es passiert nichts, der Zucker rieselt problemlos durch die kleinste Öffnung des Trichters nur etwas langsamer, aber er rieselt ohne stehen zu bleiben.

Nun kommen die intelligenten Kraftfahrer die die Geschwindigkeitsbegrenzung ignorieren und im vollen Tempo auf die kleine Öffnung zufahren.

Schütten Sie den Zucker mit einem mal in den Trichter, nichts rieselt mehr durch, auch nicht langsam. Der Stau ist perfekt, dank den intelligenten Kraftfahrern.

Niemand sollte hinterfragen, warum es eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn ohne ersichtliche Grund gibt, sie gibt es eben.

Dabei dürfte es keine Rolle spielen, ob es sich um eine Baustelle, Staugefahr, Unfall, schlechte Straßenbedingungen oder Lärmschutz handelt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Wer glaubt, dass jede Geschwindigkeitsbegrenzung der Verkehrssteuerung und Optimierung dient und einem nachvollziehbaren Grund folgt, glaubt auch, dass der Weihnachtsmann und der Osterhase Geschwister sind!

Schreibe einen Kommentar