Fräsanlagen und Auto passen zusammen

Bei dem Wort Fräsen und Fräsanlagen denken die meisten Autofahrer wohl an Hochöfen, Stahl, Eisen, Blech und große Eisenteile die durch Fräsen bearbeitet werden. Im großen und ganzen ist dies auch der Fall, nur sind moderne Fräsanlage aus dem Automobilbau und den dazu innovativen Erzeugnissen nicht mehr wegzudenken und beim Auto bzw. dessen Baugruppen, Zubehör und Teilen handelt es sich nicht um große Eisenteile sondern um hochsensibles Material und die daraus gefertigten Erzeugnisse.

Durch Fräsen wird nicht nur Metall bearbeitet, auch Holz und die verschiedensten Kunststoffe gehören zum Einsatzgebiet von Fräsen. Neben einer Vielzahl von Bauteilen die unter der Motorhaube schlummern, schaut der Autofahrer beim Fahren immer wieder auf Bauteile, die durch Fräsen bearbeitet worden sind. Durch Fräsen werden zum Beispiel die Mittelkonsole und Instrumententafel bearbeitet.

Fräsanlagen und Auto passen zusammen

Reicht eine Fräse für das Bearbeiten aus?

Nein, um für das Auto hochwertige und moderne Erzeugnisse fertigen zu können werden Fräsanlagen eingesetzt. Fräsanlagen haben eine hohe Produktivität, eine gute Schnittqualität, eine hohe Flexibilität und sind einfach in der Bedienung, Wartung sowie Reinigung. Alle Faktoren zusammen garantieren ein perfektes Produkt, bei dem auch das Preis- Leistungsverhältnis stimmt. Moderne Fräsanlagen tragen durch ihre Eigenschaften dazu bei, dass auch beim Auto die Qualität und das Preis- Leistungsverhältnis stimmt, moderne Fräsanlagen sind unter frimo.com zu finden. Auch wenn man als Autofahrer nichts mit Maschinen im Sinn hat, kann der Einblick in die Autoherstellung bzw. die dazu benötigen Maschinen das Verhältnis und vor allem dem Umgang zum Auto ändern.

Noch mehr Technik fürs Auto

Für die Autoproduktion reichen Fräsanlagen alleine nicht aus, es werden noch eine Vielzahl von hochwertigen Maschinen eingesetzt, um die benötigten Teile und Baugruppen zu fertigen. So werden neben den Instrumententafeln auch Türverkleidungen, Dachhimmel, Sitze, Kopfstützen und Lenkräder aus Polyurethan hergestellt, im Volksmund PUR- Schaum genannt. Eine hochwertige Technologie die auch ebenso hochwertige Werkzeuge erfordern. Stanzen, Pressen, Formen, Kaschieren und anderes mehr, bis schließlich alles zu einer Einheit als fertiges Endprodukt das Auto beim Händler steht.

Es lohnt sich einmal hinter die Kulisse zu sehen, dies kann interessanter sein, als ein Blick unter die Motorhaube.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: 3D Druck in der Automobilindustrie - KarasuDrive

Schreibe einen Kommentar