Endlos lange Wartezeiten

4 Uhr die Abladestelle ist erreicht, noch zwei Stunden bis die Firma öffnet. So bleibt noch Zeit zum Schlafen. Der Wecker klingelt, nach der vorangegangen Nachtfahrt fühlt man sich wie halb erschlagen. Papiere abgeben, abladen und fertig.

Um tagsüber noch die nächste Ladestelle zu erreichen, bleibt nur eine Möglichkeit. Die Kontrollscheibe muss raus, mindestens bis zum nächsten Parkplatz. Ist der Parkplatz erreicht neue Kontrollscheibe einlegen, bleiben noch ein paar Stunden zum Schlafen.

Nach sechs Stunden Pause kann es dann weitergehen. Die Pause vor der Entladung sowie der Entladezeit, plus die Restpause ergeben die restliche Ruhezeit. Die Fahrt zum Parkplatz ist durch das fahren ohne Kontrollscheibe nicht nachzuweisen. Acht Stunden sind die Mindestruhe. Wie immer ein Vorschrift mit Witz.

In dieser Ruhezeit heißt es wie immer sich waschen,etwas essen,Papierkram erledigen und die Restzeit wird geschlafen. Vor der Abfahrt möchte man auch etwas früher aufstehen,um noch munter zu werden und zu Frühstücken, da bleiben zum Schlafen gerade einmal 5 Stunden. Eine neue Schicht kann beginnen.

Grundgestelle für Autositze heißt die Ladung. Die Firma hat ihre Sitz in Unna, in einem Logistikzentrum wird verladen.

Die Fahrt läuft ohne Probleme,zwischendurch noch Lebensmittel aufgefrischt, 15 Uhr bin ich in der Firma. Anmeldung wie immer, hinter der Lagerhalle ist die Einfahrt zur Verladung. Drei weitere Kollegen warten schon stundenlang, die Auskunft des Verladers, ich sei für morgen avisiert und die Ware und Papiere sind noch nicht fertig.

Nun heißt es wieder warten und unzählige Telefonate führen. Wie immer reagiert der Disponent, ich wäre unpünktlich gewesen. Welch ein Witzbold denke ich, wenn die Ladung noch nicht fertig ist, trage ich die Schuld. Diese Reaktion ist aber üblich. Schuld hat immer der Fahrer. Er soll klären,was ihm überhaupt nicht gefällt. Vielen Disponenten fehlt das Rückgrat um Verantwortung zu übernehmen, sie schicken die Fahrer zur Klärung des Sachverhaltes.

Es heißt wieder warten. Inzwischen ist es 19.30 Uhr, ich werde informiert das die Ladung doch noch verladen wird, keiner weiß warum. 4,5 Stunden Wartezeit sind um, es vergehen noch weitere 45 Minuten, der erste LKW kann Laden, alle anderen weiter warten.

Die Zeit vergeht, wieder ein LKW zum Laden, alles in allem wieder zwei Stunden. Noch ein LKW vor mir, er kann auch Laden. Ich darf noch warten, die Ladung ist noch nicht komplett. Wieder vergehen 45 Minuten,es ist soweit, ich kann in die Halle fahren. Ein eigener LKW der Firma kommt, ich darf die Halle wieder verlassen,er hat Vorrang. Eine Runde um die Halle und wieder warten bis das andere Fahrzeug entladen ist. Nun wieder in die Halle fahren und endlich werde ich beladen, nach einer ewigen Warterei.

Weitere interessante Artikel:

Schreibe einen Kommentar