Ein Autoradio nicht nur zum Musik hören

Im Ford Modell T wurde erstmals 1922 ein Radio eingebaut und in England in einen Daimler. 1927 gab es dann die ersten industriell hergestellten Autoradios als Zubehör. In Deutschland wurde 1932 auf der Funkausstellung das Röhrenradio AS5 vorgestellt, empfangen konnte man auf der auf Mittel- und Langwelle.

Ein Autoradio einst gedacht um die Autofahrt durch Musik und ein paar Sprüchen des Moderators etwas aufzulockern ist zur Kommunikationszentrale geworden. Natürlich steht die Unterhaltung noch immer im Vordergrund, allerdings reicht Unterhaltung bei dem heutigen Verkehrsaufkommen nicht aus und so wird das Autoradio zum Verkehrsleitsystem und Kommunikationsmittel. Empfangen werden Sender auf UKW, Mittelwelle selten über Lang- und Kurzwelle. Ausgestattet mit Radio Data System, welches es ermöglicht eine Vielzahl von Zusatzinformationen zu übermitteln wie:

  • PS Dienst – Übermittlung des Sendernamens und Zusatzinformationen wie Musiktitel oder Werbung.
  • PTY – Programmtyp ist die Einteilung des Senders nach Sparten, Pop-Musik, Classic, Jazz, Nachrichten oder Rock-Musik.
  • PTY-31 – Würde im Not- und Katastrophenfall automatisch die Meldungen enschalten.
  • TP – Traffic Programme, es wird ein Signal gesendet was den Verkehrsfunk anbietet, es werden Informationen über Staus und Gefahren angekündigt.
  • TA – Traffic Announcement bewirkt bei eingeschalteten TP für die Erhöhung der Lautstärke bei einer Verkehrsdurchsage und geht danach zur normalen Lautstärke über.
  • EON – Enhanced Other Networks, ermöglicht den Empfang des TA (Verkehrsfunk) auch wenn der eingestellte Sender kein TA-Programm hat.
  • TMC – Traffic Message Channel, es werden Verkehrsmeldungen von einem Navigationssystem angezeigt. Diese können zur Routenplanung genutzt werden.
  • AF – Alternativ Frequency, ermöglicht das Wechseln in eine andere Frequenz wenn die Frequenz des eingestellten Senders verlassen wird. Auf der neuen Frequenz wird ebenfalls das eingestellte Programm übertragen.
  • PI – Programm-Identification-Code, ist ein sendereigener Code der nach Alternativfrequenzen sucht.
  • RT – Radio Text, es werden zusätzliche Informationen, wie Titel, Interpret oder Kontaktdaten übermittelt.
  • MS – Musik/Speech unterscheidet zwischen Musik und Sprache somit kann das Radio zwischen Klangprofilen umschalten.
  • CT – Clock-Time-Signal, korrigiert die Uhr des Empfängers bei Ungenauigkeiten.
  • ODA – Open Data Applications, macht das RDS System erweiterbar um zusätzliche Datendienst übernehmen zu können.

Radioangebot den eigenen Bedürfnissen anpassen

Jeder Autobesitzer/Fahrer hat seine eigenen Ansprüche an das Radio und nutzt die Möglichkeiten die das Radio für seine Nutzung bietet.

Business Radio BMW

Welches Radio passt zu mir?

Vor der Kaufentscheidung sollten alle Möglichkeiten in Betracht gezogen werden die ein Autoradio bieten kann. Dabei sollten die einzelnen Angebote in aller Ruhe geprüft werden und danach das Radio passend auswählen.

Was kann ein Autoradio?

Adaptives RDS, Advanced Sound Retriever, Android kompatibel, Anpassbare Tastenbeleuchtung, Apple/Android kompatibel, AUX-Eingang, Backup-Speicher, Bluetooth, Bluetooth, USB, MicroLink, CD-Receiver, CD-Player, DAB-Scheibenantenne, Dolby Digital, DVD-/CD-Player, Freisprechfunktion, Front-USB, GPS, Headunit mit DVD-Player, Hoch-/Tiefton-Passfilter HS-Ivi-Tuner, ID3-/WMA-TAG Infrarot-fernbedinung, iOS/Android kompatibel, iPhone & Bluetooth Ready, iPod Docking Station, iPod Steuerung, LCD-Display, Leistung in Watt, Marine-Receiver, MOSFET 4x50W, MP3/WMA Multcolor-RGB-Display Parrot Bluetooth, RDS-Funktion, USB, SD-Card Slot, Smartphone-Direktsteuerung, Touchscreen, UKW/MW-Radio, Verbindung zu 2 Handys, Vorverstärkerausgang, wassergeschützt, wasserdichtes Fach für USB-Speicher, ZAPPIN-Funktion, 1 DIN Radio, 2 DIN Radio, 2 DIN Naviceiver, 2 USB Anschlüsse, 3 Band Equalizer, 5 Band-Grafikequalizer,17,7 cm Touchscreen, 24 Bit DA-Wandler X-Bass Equalizer

Bei der Auswahl von Radio mit Navigationssystem sollte auch auf das gelieferte Kartenmaterial geachtet werden. Bei der Auswahl der Radioeigenschaften muss man sich schon einige Gedanken machen, was man benötigt. Die Produktbeschreibung kann bei der Wahl des passenden Radio helfen. Nicht außer acht lassen sollte man das angebotene Zubehör, schließlich muss das Radio auch noch eingebaut werden. Hat man das passende Gerät gefunden sollte man an eine Garantieverlängerung denken, ein Extraschutz für elektronische Geräte bei Hardwareschäden. Dann nur noch bestellen, Radio einbauen und Spaß beim Musik hören und kommunizieren haben.

Schreibe einen Kommentar