Den richtigen Werkzeugwagen finden

Einen Werkzeugwagen kennen die Meisten nur aus der Autowerkstatt. Allerdings ist ein Werkzeugwagen bestückt mit dem richtigen Werkzeug auch für den Haus, Hof und Garten, eben eine sehr praktische Sache.

Sie haben alle wichtigen Werkzeuge zur Hand und sparen sich das ständige hin und herlaufen. Würde man eine Werkzeugkiste zum tragen mit dem Bestücken was in einen Werkzeugwagen passt, könnte man die Kiste nicht tragen. Die Handhabung eines Werkzeugwagen ist einfach und lässt sich auch einmal über unwegsames Gelände bewegen.

Beim Kauf eines Werkzeugwagen sollte sich bei voller Bestückung dieser noch leicht bewegen lassen und auf Leichtgängigkeit der Schubladen geachtet werden. Achten Sie darauf, dass es genügend Zubehör für die Ausstattung des Wagens angeboten wird. Gummimatten, Einlagen, Werkzeughalter, Körbe und ein ausklappbarer Tisch sollten nicht fehlen.

Lassen Sie sich fachgerecht beraten welche Werkzeuge für Ihre Ansprüche benötigt werden. Wenn noch Geräte wie Akkuschrauber, Lötkolben und andere Technik mitgeführt werden soll, denken Sie an eine größere Schublade.

Ein Werkzeugwagen ist sehr platzsparend und passt in die kleinste Nische und wenn man nur normale Handwerksleistungen wie Technik und Gartengeräte durchgeführt werden, benötigt man keine Werkbank.

Für den Hausgebrauch empfehlen sich Schubladeneinsätze, so lässt sich das Werkzeug sortiert nach Größe lagern und für Schrauben, Nägel und diverse Kleinteile ist auch noch Platz.

Achten Sie darauf, dass die Räder des Wagens nicht zu klein sind und mit einer Feststellbremse versehen sind und der Wagen bei Bedarf abschließbar ist. Beim Kauf von Werkzeugen achten Sie auf Qualitätswerkzeuge, es gibt nichts schlimmeres, als wenn ein Schlüssel über eine Schraube rutscht oder eine Wasserpumpenzange ständig auseinanderrutscht. Wie die Werkzeugwagen bestückt werden, können Sie mit etwas Glück auch selbst entscheiden.

Beim Zusammenstellen der Werkzeuge sollten nur Technik gekauft werden mit der man auch arbeiten kann, ein mit allen Raffinessen ausgestattetes Werkzeugsortiment macht aus einen Tischler noch keinen Schlosser oder aus einem Büroangestellten keinen Techniker. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Sparen Sie beim Werkzeugwagen und Werkzeug nicht am falschen Platz, sonst kauft man alles doppelt. Es geht auch um den Arbeitsschutz, mit einem Werkzeug abzurutschen kann sehr weh tun und mit einen Schlüssel an einen lackierten Gegenstand entlangfahren kann das zu bearbeitende Teil verunstalten oder zerstören.

Denken Sie an den eigenen Arbeitsschutz, Schutzbrille, Arbeitshandschuhe und ordentliches Werkzeug gehört beim Handwerken dazu. Eine große Auswahl an Werkzeug und Werkstattwagen gibt es bei http://www.arbeitsschutz-sigel.de.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei mir hat es sehr lange gedauert bis ich mich endlich zum Kauf eines Werkstattwagen’s durchgerungen habe. Und jetzt ärgert man sich natürlich das es nicht schon eher passiert ist. Die Lagerung im Wagen ist wesentlich besser als direkt offen auf der Werkbank.

  2. Sicherlich sollte man nicht am falschen Ende sparen, aber die Preisspanne zwischen durchaus brauchbaren Einsteigermodellen mit moderatem Preisansatz und einem professionellem Marken-Werkstattwagen von z.B. Hazet ist gewaltig. Der Hobby-Bastler kommt sicher auch mit einem etwas günstigeren Angebot ans Ziel.

Schreibe einen Kommentar