Das Kurzzeitkennzeichen für Probe- und Überführungsfahrten

Das Kurzzeitkennzeichen ist eine Alternative zum „normalen“ Autokennzeichen, wenn es einer Überführungs- oder Probefahrt dienen soll. Es wird für maximal fünf Tage ausgegeben und ermöglicht es das Fahrzeug, in diesem Zeitraum, im öffentlichen Straßenverkehr bewegen zu dürfen.

Das Ziel des Kurzzeitkennzeichens ist es, dass auch Nicht-Betriebsangehörige der KFZ-Branche eine Kurzzeitzulassung erhalten können.

Für die KFZ-Branche gibt es weiterhin das „rote“ Kennzeichen, welches ebenfalls nur eingeschränkt verwendet werden darf: Für vergleichsweise kurze Probefahrten oder auch Überführungsfahrten zwischen den Betrieben. Im Gegensatz zum roten Kennzeichen gilt das Kurzzeitkennzeichen allerdings nur für ein einziges Fahrzeug.

  • Aussehen und Aufbau des Kurzzeitkennzeichens
  • Das bekannteste Merkmal des Kurzzeitkennzeichens ist der gelbe Streifen am rechten Rand.
  • Das „Gelbe Kennzeichen“ ist folgendermaßen aufgebaut:

Das Kennzeichen beginnt – wie die übrigen Kennzeichen auch – mit einer Buchstabenfolge für die ausgebende Stadt.
Anschließend folgt eine Ziffernkombination die entweder mit einer 03 oder einer 04 beginnt.
Und am rechten gelben Rand des Kennzeichens ist das Datum eingestanzt, an dem es seine Gültigkeit verliert.
Die Versicherung für das Kurzzeitkennzeichen – elektronisch geht schneller

Die Haftpflichtversicherung für das Kurzzeitkennzeichen ist vergleichsweise günstig. Direktversicherer bieten einen Preis von etwa 60 Euro, manche Angebote belaufen sich jedoch auch auf 70 Euro und mehr. Die Höhe der Kurzzeitkennzeichen Versicherung ist unabhängig vom zu versichernden Fahrzeug, es hängt lediglich von dem Versicherer ab.

Eine günstigere Alternative bieten hingegen Versicherungsvermittler für Kurzzeitkennzeichen Versicherungen. Diese Anbieter sind zumeist auf die Kurzzeitkennzeichen Versicherung spezialisiert und bieten diese bereits ab 36 Euro an. Ein vertrauenswürdiger und empfehlenswerter Anbieter ist z.B. der Vermittler easy-kurzzeitkennzeichen.de. (Hier geht’s zum Shop.)

Kurzzeitkennzeichen Versicherungen werden in der Regel online bestellt. Nach einer erfolgreichen Bestellung übermittelt der Versicherungsvermittler die sogenannte „eVB“ an die von Ihnen gewünschte E-Mail-Adresse oder Handynummer. EVB wird die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (ein Buchstaben- und Zahlencode) genannt, die bei der Zulassungsbehörde genannt werden muss, um das Kennzeichen zu erhalten.

Bei der Ausgabe des Kennzeichens kann die Zulassungsstelle anhand der eVB-Nummer das Vorhandensein einer Versicherung nachprüfen und das Kennzeichen ausstellen. Durch die elektronische Variante der eVB, entfällt heute das Warten auf die Zustellung der grünen Versicherungskarte (als Deckungsnachweis) per Post.

Die Kurzzeitkennzeichen-Versicherung umfasst grundsätzlich eine Haftpflicht-Versicherung, Voll- oder Teilkasko sind nicht möglich. Auch die Gültigkeit der Versicherung ist auf maximal 5 Tage begrenzt. Es bestehen die Variationen zwischen einer Gültigkeitsdauer von 1, 3 oder 5 Tagen. Es ist nicht möglich die Versicherung zu verlängern oder für einen bestimmten Zeitraum vorzubestellen.

Die Gültigkeit der Kurzzeitkennzeichen Versicherung beginnt immer erst am Tag der Zulassung an der Zulassungsstelle.

Alle Unterlagen dabei? Dann ist die Zulassung schnell möglich

Der Ablauf der Zulassung für das Kurzzeitkennzeichen geht reibungslos, wenn Sie als KFZ-Halter alle Unterlagen dabeihaben. Dazu gehören:

  • Entweder der Personalausweise ODER der Reisepass + Aktuelle Meldebescheinigung (damit sie das Fahrzeug auch nur auf sich selbst zulassen)
  • die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB) für die Kurzzeitversicherung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • TÜV-Bericht/Hauptuntersuchungs-Protokoll oder eine Sicherheitsprüfungs-Bestätigung (bei Neufahrzeugen)
    Das kostet ein Kurzzeitkennzeichen

Die Kosten der Zulassung können bei der Zulassungsstelle erfragt werden, in der Bundeshauptstadt Berlin kostet der Verwaltungsvorgang beispielsweise 13,10 Euro. In München ebenso, wobei hier bei einem nicht abgasarmen Fahrzeug bei einer Ausnahmegenehmigung für die Umweltzone noch 50 Euro hinzukommen würden. Deshalb sollten Sie beim Autokauf auch immer auf die Umweltzonen Ihrer Stadt achten und welche Plaketten dort fahren dürfen.

Dazu kommen noch die KFZ-Kennzeichen, die Sie bei einem Schildermacher prägen lassen können. Oft finden sich in der Nähe der Zulassungsstelle auch die entsprechenden Dienstleister. Der Preis ist hierbei sehr unterschiedlich. In der Regel sind die Kennzeichen der Schildermacher in der Nähe der Zulassungsstelle teurer als die von den Schildermachern in einiger Entfernung. Sie können aber grob mit einem Preis zwischen 15 und 30 Euro rechnen.

Viele weitere Informationen rund um das Kurzzeitkennzeichen und die Versicherung finden Sie auf der Webseite von Easy-kurzzeitkennzeichen.

Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel von Anton Bernhardt.

Schreibe einen Kommentar