Bei Roststellen am Auto sofort handeln

Roststellen am Auto sind nicht schön anzusehen, zumindest dann nicht, wenn man als Autofahrer darauf keinen Wert legt und sein Fahrzeug nicht im Rat Look Optik fahren möchte. Es liegt heutzutage die Vermutung sehr nahe, dass alle Neuwagen nicht mehr vom Rost betroffen sein dürften, da durch höherwertige Autolacke oder Hohlraumversiegelung der Rost keine Chance mehr hat. Hier sollte man sich aber nicht täuschen lassen und daher ist sehr wichtig, dass man sein Auto in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Bei Rost handeln

Roststellen am Auto sollten sofort behandelt werden

Entdeckt man eine Roststelle am Auto, so sollte man hier nicht lange warten und sofort handeln. Der Rostfleck mag auf den ersten Blick sehr klein aussehen, dennoch ist die tatsächlich betroffene Stelle in der Regel bereits viel größer. Je länger man hier mit der Reparatur wartet, desto größer wird die Roststelle und je größer ist auch der Arbeitsaufwand. Wartet man zu lange und der Rost hat sich durch das Metall gefressen, so wird es ab einer bestimmten Größe deutlich teurer. So reicht dann ein Reparatur die vorher 10 Euro gekostet hätte nicht mehr aus, weil vielleicht schon ein Ersatzteil bestellt und eingebaut werden muss.

Die Verzinkung vom Fachmann durchführen lassen

Gerade wer zwei linke Hände bzw. handwerklich sich nicht gut anstellt, der sollte von Anfang an die Verzinkung durch einen Fachmann durchführen lassen. Dank Zinkspray aus dem Baumarkt lassen sich Roststellen am Auto sehr einfach beheben. Es reicht allerdings hierbei nicht aus, die Roststelle zu besprühen, es gehört wesentlich mehr Arbeit dazu. Während man kleine Stellen beispielsweise am Kotflügel selber reparieren kann, so sollte man bei den tragenden Teilen des Auto sprich der Karosserie sich einen fachmännischen Rat einholen. Bei seppeler.de einem Spezialisten für Feuerverzinkung sind wir auf interessante Tipps gestoßen, wo es weitere Infos zum Thema Verzinkung gibt.

Rost vermeiden durch regelmäßige Autopflege

Als Autofahrer kann man viel für sein Auto tun, wenn man es regelmäßig pflegt. So ist es sehr empfehlenswert, dass man das Auto mindestens einmal im Monat durch die Waschanlage fährt oder noch besser, es mit der Hand wäscht. Auch die Pflege des Autolacks mit Lackreiniger, Wachs und Politur sollte nicht fehlen.

Auch die Fahrweise kann Rost vermeiden

Die Fahrweise des Autofahrers kann maßgeblich dazu beitragen, dass der Rost am Auto vermieden werden kann. Fahre ich auf einer unbefestigte Straße mit hohem Tempo und ich höre den Kies, die Erde oder den Split durch die Radkästen knistern bzw. springen, so mag dies viele Fahrer im ersten Moment nicht stören, würde man während der Fahrt sein Auto jedoch von außen beobachten, so könnte man sehen, dass diese Steine mit hoher Geschwindigkeit und Kraft gegen den Autolack knallen, häufig am der Fahrer-und Beifahrer Tür sowie am Schweller und der hinteren Autoschürze.

Fazit: Sobald man Roststelle an seinem Auto entdeckt, so sollte die Reparatur nicht lange warten und der Rostfleck entfernt werden. Wer etwas handwerklich begabt ist, der kann solche Stelle ohne Probleme selber beheben. Bei größeren Teilen sollte man gegebenenfalls einen Fachmann dazu holen.

Schreibe einen Kommentar