Auto im Innenraum zu heiß

Sommer, viel Sonne für viele Autofahrer die schönste Zeit des Jahres, kein Eiskratzen und keine schlechten Straßenverhältnisse durch Eis und Schnee. Der einzigste Nachteil, steht das Auto in der Sonne, herrschen im Innenraum extreme Temperaturen, diese können zwischen 40 bis 60 °C liegen und in Extremfällen sogar noch höher. Tests haben ergeben, dass die Außenfarbe nur eine geringe Rolle spielt, entscheidend ist die Konstruktion der Fensterflächen. Nicht immer findet man einen schattigen Parkplatz und das Auto steht in der prallen Sonne, der Innenraum wird zur Sauna.

Die heiße Luft im Innenraum wird nur zum Problem, wenn man sofort einsteigt und losfährt. Da die meisten modernen Fahrzeuge mit Klimaanlage ausgestattet sind, wird diese natürlich gleich auf volle Pulle gestellt bzw. bei Fahrzeugen mit Klimaautomatik läuft diese sowieso gleich auf vollen Touren. Ob die sofort einströmende kalte Luft und das plötzliche Abkühlen der Haut der Fahrgäste gesund ist, dürfte fraglich sein, zumindest für den Kreislauf und das innere Wohlbefinden nicht.

Nur ein wenig Zeit nehmen und das Problem des zu heißen Innenraum ist aus der Welt geschafft

Im ersten Augenblick ist alles nur heiße Luft und diese muss erst einmal heraus aus dem Innenraum. Dazu braucht man keine Klimaanlage sondern nur ein bis zwei Minuten Zeit. Dazu nicht gleich einsteigen sondern nur alle Türen öffnen und wenn es schnell gehen soll die Heckklappe auch noch. In kürzester Zeit ist die heiße Luft heraus aus dem Auto und wer dann noch etwas Geduld und Zeit hat wartet noch ein Moment bis sich die Sitze, das Armaturenbrett sowie alle anderen Ausstattungsteile abgekühlt haben.

Innenraum zu heiß

Immer mit der Ruhe

Es gibt Kraftfahrer, die sind mit ihren Auto immer auf der Flucht und das nicht nur beim fahren sondern auch wenn sie zu Fuß unterwegs sind. So lange diese alleine sind mag das ja in Ordnung zu sein, zumindest was sie selbst betrifft. Allerdings wirkt sich dieses Verhalten auch in der Freizeit auf die Familie aus. Immer muss alles schnell gehen und wenn es die letzten Schritte bis zum Auto sind.

Der Rest der Familie muss in den überhitzten Fahrgastraum. Plötzlich macht der Körper halt und kommt so richtig ins schwitzen. Die letzten hundert Meter bis zum Auto sollte man bei großer Hitze immer langsamer werden. So fährt der Kreislauf herunter und kann sich an den Ruhezustand, also ohne Bewegung, im Auto gewöhnen. Dann in aller Ruhe alle Türen auf, die heiße Luft herauslassen und dann kann es in aller Ruhe losgehen (fahren).

Schreibe einen Kommentar