3 Tipps für die eigene KFZ Werkstatt

Wer sich als KFZ-Mechaniker selbstständig machen und eine eigene Werkstatt eröffnen möchte, stellt sich einer großen Herausforderung. Von Anfang an sollte man sich entscheiden, welche Ziele mit der eigenen KFZ Werkstatt erreicht werden sollen. Gerade in Großstädten und Ballungsräumen ist das Angebot an Werkstätten sehr groß, dementsprechend muss man auch mit einer großen Anzahl an Konkurrenten rechnen, dessen muss man sich unbedingt bewusst sein und stets realistisch bleiben. Wir haben einige nützliche Tipps und Anregungen für die eigene KFZ Werkstatt.

KFZ Werkstatt

Als angestellter KFZ-Mechaniker erst einmal Kapital aufbauen

Über diese Option sollte man unbedingt nachdenken. Es kann sich durchaus lohnen, erst einmal ein angestellten Verhältnis für eine gewisse Zeit einzugehen und Geld zu verdienen, ein Teil des monatlichen Einkommens wird dann für die eigene Werkstatt zur Seite gelegt. Wer monatlich 500 Euro sparen kann, verfügt bereits nach 12 Monaten über eine finanzielle Reserve von 6000 Euro und nach 3 Jahren über 18000 Euro. Mit diesen 18000 Euro kann man bereits das Basissortiment finanzieren ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen. Während dieser 3 Jahre sollte man die Zeit nutzen, um sich weiteres Fachwissen anzueignen und bereits ein eigenes Netzwerk aufzubauen, im besten Fall sogar schon einen eigenen Kundenstamm. Möchte man hingegen gleich durchstarten, so sollte man sich über mögliche Förderungen informieren, wie beispielsweise auf der Seite der Arbeitsagentur.

Die Fokussierung auf bestimmte Automarken

Wie bereits anfangs erwähnt, gibt es eine große Anzahl an Werkstätten, die sich auf einen sehr großen vielfältigen Kundenstamm konzentrieren, dementsprechend ist auch die Konkurrenz sehr groß. Es kann sich allerdings auch lohnen, sich nur auf bestimmte Automarken zu fokussieren oder sogar nur auf eine einzige. Auch vielen Kunden ist bewusst, wie teuer die Vertragswerkstätten der Automarken sind und viele von diesen Kunden sind einer etwas günstigeren Möglichkeit der Reparatur nicht abgeneigt. Hat man sich über die Zeit einen Expertenstatus erarbeitet bzw. diese freie Werkstatt ist für ihre gute Arbeit im Bezug zur Automarke bekannt, so kann sich daraus ein Kundenmagnet entwickeln.

Die Arbeitsbereiche sollten gut organisiert werden

Eine KFZ Werkstatt besteht aus mehreren Arbeitsbereichen. Schon bei der Planung der Einrichtung sollte man sich daher genügend Zeit nehmen und sich überlegen, wie die Struktur der Werkstatt aufgebaut werden soll. Diese sollte möglichst so auf die eigenen Anforderungen angepasst werden, dass die späteren Arbeitswege möglichst kurz sind und man zudem sofortigen Zugriff auf alle wichtigen Werkzeuge und Geräte hat. Bei kaiserkraft.de sind wir auf eine nützliche Seite gestoßen, wie man von Anfang an eine gute Ordnungsstruktur in seine Werkstatt bringen kann.Werkstatt Lager

Schreibe einen Kommentar